Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Faßberg muss mehr als 100000 Euro dafür zahlen
Celler Land Faßberg Faßberg muss mehr als 100000 Euro dafür zahlen
17:58 24.02.2010
aktuelles Foto vom Kindergarten in der Hasenheide (Rückseite mit spielenden Kindern; die Dame im roten Mantel ist die Erzieherin Stephanie Martin) Quelle: Udo Genth
Faßberg

34 Voranmeldungen bei zehn frei werdenden Krippenplätzen. Diese Zahl präsentierte die Verwaltung der Gemeinde jetzt im Jugend- und Kulturausschuss. Um den Bedarf zu decken, soll deshalb eine weitere Krippengruppe im Kindergarten Hasenheide eingerichtet werden.

Über einen Anbau an den Kindergarten soll Platz für die neue Gruppe geschaffen werden. Die Verwaltung schätzt, dass der Anbau etwa 160000 Euro kosten wird. Für das Inventar sollen noch einmal rund 25000 Euro nötig werden.

Macht zusammen etwa 180000 Euro. Die Gemeinde muss für diese zusätzlichen Plätze, die angesichts der hohen Zahl an Voranmeldungen offenbar nötig ist, allerdings tief in die eigene - leere - Tasche greifen. Durch die Kinderkrippe in Poitzen, für die bereits 213000 Euro an Fördermittel in Anspruch genommen wurden, gibt es für das neue Projekt jetzt deutlich weniger Zuschüsse. Sicher einplanen kann die Gemeinde nach Darstellung der Verwaltung nur rund 57000 Euro. Den Rest, gut 120000 Euro, würde Faßberg tragen müssen.

Vielleicht gibt es noch rund 80000 Euro mehr, wenn andere Gemeinden im Landkreis Celle auf Krippenprojekte verzichten. Doch das scheint angesichts der Tatsache, dass es ab 2013 einen Rechtsanspruch der Eltern auf einen Krippenplatz für den Nachwuchs - garantiert durch ein Bundesgesetz - eher unwahrscheinlich.

Der Ausschuss empfahl am Mittwoch trotz der niedrigen Förderung das Projekt. Die neue Kindergruppe soll nach den jetzigen Planungen ab Januar 2011 seine Pforten öffnen. Vorgesehen sind 15 Plätze. Für den Bau werden durch die Politik außerplanmäßige Mittel in den aktuellen Haushalt der Gemeinde Faßberg eingestellt.

Von Tore Harmening