Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Gespräche zur Zukunft des Müdener Supermarktes
Celler Land Faßberg Gespräche zur Zukunft des Müdener Supermarktes
18:44 23.05.2014
Müden (Örtze)

MÜDEN. Bei einem Gespräch mit der vorläufigen Insolvenzverwalterin, Vertretern der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Faßberg und dem Verkehrsverein sind die Verantwortlichen zumindest was die Aufrechterhaltung des Angebotes angeht ein bisschen weiter gekommen.Es soll Anfang nächster Woche noch ein weiteres Gespräch geben. „Es gibt eine Reihe von Varianten, aber klar ist, dass mögliche neue Investoren nicht die Gräben der Vergangenheit zuschütten wollen”, sagt Michael Gebers vom Verkehrsverein.Eine Lösung mit Edeka scheidet wohl aus. Es gibt aber offenbar Gespräche mit anderen Unternehmen. „Theoretisch wäre eine Lösung denkbar, nach der der Laden von gelb zu einer anderen Farbe wechselt”, meint Gebers. Auch ein wirtschaftlicher Verein wie beim Dorfladen in Adelheidsdorf sei Thema.Es wird auch die Frage sein, ob es an dem gleichen Standort weitergehen kann. In der vorläufigen Insolvenzmasse befindet sich nämlich auch das Gebäude. Der Betrieb selber schreibt aber ohne den Schuldendienst schwarze Zahlen. „Man muss jetzt sehen, ob man sich mit der Insolvenzverwalterin einigen kann. Das wäre auf jeden Fall die ideale Lösung”, so Gebers.Die Bereitschaft von Regina Braun weiter zu machen, ist auf jeden Fall vorhanden. Das hatte sie bereits in dem ersten Artikel betont. Für die Müdener gilt, sollte ein Konzept gefunden werden, dass sie es selber in der Hand haben, ob sie vor Ort einkaufen möchten oder nicht. (th)

Von Tore Harmening