Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Halbes Schwein bleibt in Müden
Celler Land Faßberg Halbes Schwein bleibt in Müden
13:01 15.03.2017
Müden (Örtze)

Der Vorsitzende Hans-Peter Abitz begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei allen Helfern und besonders auch bei den Teilnehmern des Schießens, die diese Veranstaltung erst ermöglicht haben. Nach dem Essen begann Hans-Heinrich Euhus mit der Preisverteilung. Gespannt warteten viele der 115 Schützinnen und Schützen darauf, wer den besten Gesamtteiler geschossen und somit das halbe Schwein gewonnen hat. Svenja Abitz konnte sich in diesem Jahr mit einem Gesamtteiler von 17,1 durchsetzen und verwies Rolf-Dieter Haak mit einem Gesamtteiler von 20,6 auf den 2. Platz. Den dritten Platz sicherte sich Karl-Heinz Pitzler aus Baven mit einem Gesamtteiler von 23,3. Die Plätze vier und fünf belegten Ralf Köster mit einem Gesamtteiler von 24,1 und Horst Tiller mit einem Gesamtteiler von 28,4. Insgesamt erhielten die besten 96 Teilnehmer einen Fleischpreis. Über die Glückskuh freute sich Rolf-Dieter Haak, der sich mit einem Teiler von 3,4 durchsetzen konnte. Die Tagesbesten wurden mit geräucherter Mettwurst und Dosenwurst belohnt.

Vor zwei Jahren wurde zum ersten Mal ein Sonderpreis in Form eines Schinkens vergeben. Dieser Preis ist für einen Teilnehmer gedacht, der aufgrund seines Ergebnisses einen so großen Preis nicht erhalten würde. Dies fand großen Anklang, so dass es auch in diesem Jahr, einen solchen Sonderpreis gab. In einem versiegelten Umschlag, der von Herrn Pastor Blümcke am Abend der Preisverteilung geöffnet wurde, wurde die Glückszahl verwahrt. Birgit Hörmann kam mit ihrem Gesamtteiler dieser Zahl am nächsten. Freudestrahlend konnte sie einen Vorderschinken in Empfang nehmen.

Durch die anschließende Verlosung konnte letztendlich jeder mit einem Preis nach Hause gehen.

Von CZ