Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Imkerei Ahrens feiert Geburtstag
Celler Land Faßberg Imkerei Ahrens feiert Geburtstag
18:01 24.08.2010
Klaus Ahrens erläutert, wie eine moderne Entdeckungsmaschine die Waben öffnet. Das geschah bisher in mühseliger Handarbeit, die zudem Verletzungsgefahr bedeutete. Quelle: Udo Genth
Müden (Örtze)

MÜDEN. „Wir sind ein landwirtschaftlicher Betrieb“, meint Klaus Ahrens. Das Unternehmen hat 200 Bienenvölker. Sie sammeln ihre „Tracht“, wie die Nahrung der Bienen genannt wird, vorzugsweise in der Region zwischen Salzwedel und Stendal und natürlich in der Heide. Das tun sie unermüdlich von März bis in den Oktober hinein.

Wenngleich noch viel Handarbeit in der Imkerei herrscht, so hat doch auch hier die Technik ihren Einzug gehalten. Blitzende Maschinen stehen in den Betriebsräumen von Ahrens. Die verströmen absolute Sauberkeit und haben wenig gemein mit dem Imkerleben von 1910, als die Imkerei Ahrens vom Großvater Heinrich Ahrens eingerichtet wurde.

„Die Biene ist ein wichtiges Nutztier der Heide“, doziert Klaus Ahrens. Er gab mit großen Tafeln und zahlreichen Arbeitsgeräten den Besuchern Einblick in seine Arbeit und die Natur, in der Mensch und Bienen gleichermaßen leben. Übrigens sind die Deutschen eine Art „Honig-Weltmeister“: Rein statistisch verzehrt jeder Bürger rund 1,3 Kilogramm dieses flüssigen Goldes der Heide, wie der Honig oft genannt wird.

Die Imkerei Ahrens bietet zusätzlich Dinge an, an denen Honig oder Bienenwachs beteiligt sind wie etwa den altgermanischen Trunk Met oder Bonbons, Seife und Kerzen. Dabei reichen die Geschäftverbindungen bisweilen weit über die hiesige Region hinaus. Ende 2008 schickte Klaus Ahrens seinen Honig sogar dem britischen Thronfolger Prince Charles, der dafür herzlich dankte.

Mit dem Zuspruch seiner Jubiläumsschau war Klaus Ahrens sehr zufrieden. Er hatte am Wochenende rund 1250 Besucher gezählt, darunter auch Kirsten Lühmann. „Das Interesse war erfreulich groß“, resümierte der Müdener Imkermeister. Ihn freute besonders, dass er mit der Abgeordneten seine Sorgen besprechen konnte.

Tag der offenen Tür: Am kommenden Wochenende sind die Pforten der Imkerei Ahrens nochmals von jeweils 11 bis 17 Uhr geöffnet. Zusätzlich findet am Sonntag, 29. August, 10 Uhr, ein Festgottesdienst statt.

Von Udo Genth