Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Kein Pferdedrama in Faßberg
Celler Land Faßberg Kein Pferdedrama in Faßberg
17:55 20.12.2011
Anwesen, gesehen von der Haupt-Einfahrt Quelle: Udo Genth
Oberohe

Die Pferdehalterin aus Schleswig-Holstein wandte sich damit gegen eine Hofbesitzerin in Faßberg.

"Es wird eine Notlage dargestellt, die es so nicht gibt", sagte Kreisdezernent Michael Cordioli. Amtstierarzt Dr. Heiko Wessel kontrollierte den Hof zuletzt am vergangenen Freitag. Cordioli:"Die Haltungsbedingungen sind ausreichend. Rückzugsmöglichkeiten für die Pferde sind da." Er bezeichnete die Haltung als artgerecht - "es gibt keinen Handlungsbedarf". Zudem stünden die Tiere unter regelmäßiger tierärztlicher Betreuung. Cordioli lobte außerdem die Zusammenarbeit mit der Halterin der Tiere: "Sie hat ein eigenes Interesse daran, die geringfügigen Mängel abzustellen."

Die Halterin sagte der CZ gestern, dass ein "privater Rosenkrieg" Auslöser der Vorwürfe sei: "Da ist kein Pferd todkrank, keines schwer verletzt." Zwei Pferde hat sie aufgrund ihres schlechten Zustandes am Sonntag von den Eigentümern abholen lassen, teilte sie mit. Diese seien für ein Gnadenbrot bei ihr gewesen, sie wolle sich deren Zustand jedoch nicht mehr anlasten lassen. Eines ihrer eigenen Pferde hat einen verstopften Tränenkanal - allerdings ist das Pferd bereits 33 Jahre alt, das Auge wird nach Angaben der Halterin behandelt. "Der Hof ist alt, es gibt viel zu tun", sagt sie, "aber keines der Pferde leidet."

Das Thema Tierquälerei hatte zuletzt im Oktober für Schlagzeilen in Landkreis Celle gesorgt, als bei Baven einige Pferde über Tage hinweg kein Futter erhielten. (isa)

Von Isabell Prophet