Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg NDR-Star Heike Götz berichtet Müdener Landfrauen von Fernseh-Touren
Celler Land Faßberg NDR-Star Heike Götz berichtet Müdener Landfrauen von Fernseh-Touren
16:36 13.04.2016
Faßberg

Daraus sind auch mehrere Bücher entstanden. Vergangenen Mittwoch war sie auf Einladung der Landfrauen Müden in Faßberg zu Gast und erzählte vor rund 150 Frauen von ihrer Sendung, ihren Begegnungen und den kulinarischen Spezialitäten, die sie auf ihren Fahrten durch Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern kennen gelernt hat.

Zunächst einmal brachte Götz ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass es ihre Sendung bis heute gibt und sie sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Als sie 1999 entstand, sei nur eine Ausgabe geplant gewesen. Und dann gestand sie: Ihr Markenzeichen sei zwar das Fahrrad, aber „ich fahre nicht alles mit dem Rad“. Meist seien es nur kurze Strecken von höchstens ein paar hundert Metern, wo sich gute Aufnahmen machen ließen. „Das ist Film.“ Ansonsten sind sie und ihr Team mit einem VW-Bus unterwegs.

Ein Anliegen ihrer Sendung sei es, den Begriff „Heimat“ mit neuem Leben zu füllen, jenseits von NS-Propaganda und Volksmusik-Idylle. Gerade in Zeiten der Globalisierung hätten viele Menschen eine Sehnsucht nach Geborgenheit in einem vertrauten, überschaubaren und verlässlichen Umfeld. Und mittlerweile sei es auch wieder möglich, Heimatliebe ganz ungezwungen zum Ausdruck zu bringen. Mit mehr als 1000 Menschen habe Götz im Laufe der Jahre auf ihren Fahrten durch den Norden gesprochen. „Die meisten machen ihre Arbeit mit Herzblut und sind mit ihrer Heimat verbunden.“

Da ist zum Beispiel der letzte Leuchtturmwärter von Westerhever, den Götz auf einer ihrer Radtouren in Schleswig-Holstein getroffen hat. Oder Hubert Nickels, der „Krautmeister aus Dithmarschen“, der sein Leben dem Sauerkraut gewidmet hat und damit zu einer Touristenattraktion in seiner Region geworden ist.

Neben den Menschen und den Landschaften hat es Götz besonders die regionale Küche angetan. Die sei ja mittlerweile auch wieder voll im Trend. Von den besten Bratkartoffeln über Bärlauch-Mettwurst und besondere pommersche Schmalzarten bis hin zur Amrumer Friesentorte mit jeder Menge Sahne – Götz zeigte Bilder von lokalen Spezialitäten und erzählte von den Menschen, die sie zubereiten. Viele Rezepte hat sie gesammelt und in ihrem Buch „Landpartie. Die besten Rezepte aus dem Norden“ veröffentlicht.

Klar wurde an dem Abend in Faßberg, dass Götz auch bei uns viele Fans hat. Eine Frau ist bei jedem Landpartie-Fest dabei. Andere sind schon Radtouren von ihr nachgefahren. Und zahlreiche Landfrauen strömten bei dieser Gelegenheit zu Götz‘ Bücherstand und ließen sich ihre Neuerwerbungen von der Autorin signieren.

Von Sonja Richter