Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Neuerungen im Luftbrückenmuseum
Celler Land Faßberg Neuerungen im Luftbrückenmuseum
14:31 15.05.2014
Paul Hicks (Mitte) mit den beiden Ehrenmitgliedern des Fördervereins für die Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin in Faßberg, Rainer Kruppik (links) und Jens-Uwe Müller. Quelle: Richard Lindhorst
Faßberg

Nach der Begrüßung und dem Dank an die Vereinsangehörigen für die geleistete Arbeit, legte der erste Vorsitzende Paul Hicks den Mitgliedern zunächst die Tagesordnungspunkte dar, bevor er in seinem Rechenschaftsbericht die zurückliegenden Ereignisse in 2013 Revue passieren ließ.

Hervorzuheben sei dabei insbesondere die Mitwirkung am AeroSpaceDay Faßberg, an dem über 500 Besucher allein in der Erinnerungsstätte verzeichnet werden konnten. Außerdem wurde der neue Parkplatz am Waldweg fertiggestellt, der nun sogar Bussen Platz bietet. Der sich daran anschließende, neue Eingangsbereich wurde im Winter eingeweiht. „Die entschärfte Parksituation, wie auch die fortwährende Weiterentwicklung der Ausstellung haben 2013 erneut für eine gestiegene Anzahl an Führungen gesorgt“, resümierte Hicks mit dem Verweis auf die gute Außenwirkung der Internetseite www.luftbrueckenmuseum.eu und die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Touristinformation in Müden.

In der Winterpause konnte in der Erinnerungsstätte ferner eine moderne Multimediakonsole installiert werden. „Auf dem Tablet-Computer können nun kinderleicht Filme und Videos angezeigt werden, wodurch die Ausstellung noch lebendiger geworden ist“, so der erste Vorsitzende weiter. Allerdings liege vor der Erinnerungsstätte auch wieder ein ereignisreiches Jahr. So wird sich das Museum unter anderem am 16. Tag der Niedersächsischen Denkmalpflege am 20. und 21. Juni, gebührend präsentieren. Außerdem gilt es, am 27. August das 65-jährige Bestehen zum Ende der Luftbrücke zu begehen.

Dazu haben sich unter anderem bereits britische Veteranen angesagt, die mit der Teilnahme an der Gedenkveranstaltung ihre Verbundenheit mit der Gemeinde Faßberg unterstreichen möchten. Bereits im Vorfeld wird speziell für diesen Anlass die Sonderausstellung „Friends Always“ aus Berlin in der Faßberger Schule aufgebaut. Diese wurde von der Stiftung Luftbrückendank speziell für das diesjährige Jubiläum konzipiert und erstellt. Neben der traditionellen Gedenkveranstaltung wird es am Vorabend (26. August) noch einen besonderen musikalischen Leckerbissen geben: Das Konzert der BigBand Bundeswehr auf dem Schützenplatz in Faßberg.

Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht galt es, die Vorstandsmitglieder neu zu wählen. Einstimmig wurden dabei Paul Hicks als Vorsitzender, Gerhard Källner als Schatzmeister, sowie Rolf Bornheber als Beisitzer im Amt bestätigt.

Neu im Amt sind, nach ebenfalls einstimmiger Wahl, Ludger Osterkamp als 2. Vorsitzender und Fred-Oliver Ohm als Beisitzer.

Abschließend überreichte der alte und neue Vorsitzende des Fördervereins eine Urkunde an den ehemaligen 2. Vorsitzenden Jens-Uwe Müller, der sein Amt aus persönlichen Gründen im vergangenen Sommer zur Verfügung gestellt hatte. Für die aufopferungsvolle Mitarbeit in den vergangenen Jahren ernannte der Vorstand Jens-Uwe Müller zudem zum Ehrenmitglied des Fördervereins.

Von Richard Lindhorst