Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Ritterschlag für Müder Künstlerpaar
Celler Land Faßberg Ritterschlag für Müder Künstlerpaar
14:15 03.07.2014
Maren Schmitz und Lüder Springhorn - vor ihrem „Müllernkontor“ in Müden. Quelle: Udo Genth
Müden (Örtze)

MÜDEN. Maren Schmitz und Lüder Springhorn haben derzeit alle Hände voll zu tun. Die beiden lernten sich beim Studium für Produktdesign in Münster kennen und beschlossen, zukünftig künstlerisch zusammen zu arbeiten. Derzeit gehen sie allerdings ganz profaner Handwerkertätigkeit nach. Auf dem Müllernhof an der Alten Dorfstraße in Müden richten sie sich in einem vormaligen Stall ihr „Müllernkontor“ ein. „Das wird Atelier, Büro und Laden in einem“, lacht Maren Schmitz. Mitten in die Arbeit kam Anfang Juni die Nominierung ihrer bisher geschaffenen Objekte für den „German Design Award 2015“. Schon allein der Vorschlag für diese in Fachkreisen hoch angesehene Auszeichnung gilt dem Paar als eine Art Ritterschlag.

Die beiden Designer sind mit Bedacht nach Müden gezogen. Die Idylle, so führt Lüder Springhorn aus, gebe den von ihnen gestalteten Objekten einen authentischen Hintergrund. „Wir lassen bei ausgewählten Unternehmen fertigen“, erläutert der gelernte Kunstschmied. Angeboten werden die Produkte auf internationalen Messen, im Internet und zukünftig dann auch in Müden. „Weltweit verstandenes Design mit einem Bezug zur Region“ sei das Ziel. Im Übrigen könne daraus als Nebeneffekt eine vermehrte Beachtung von Müden und der umgebenden schönen Landschaft erwachsen. „Dann schließt sich gewissermaßen der Kreis“, meint Lüder Springhorn.

An der Aktion „Offenes Atelier“ am Wochenende 12. und 13. Juli wollen sich Maren Schmitz und Lüder Springhorn beteiligen. In ihrem „Müllernkontor“ können Interessierte neben anderen Objekten die Pendelleuchte Alma und den Aluminiumfalthocker Knigg begutachten. Beide Produkte sind in die Vorauswahl zur Design-Auszeichnung gekommen.

Von Udo Genth