Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Schuldenabbau hat Priorität in Faßberg
Celler Land Faßberg Schuldenabbau hat Priorität in Faßberg
19:55 21.01.2014
Von Carsten Richter
Der Neue Damm in Müden: Wichtige Aufgaben im Baubereich wie die Sanierung dieser Straße sollen 2014 abgeschlossen werden. Sonst steht für die Gemeinde Faßberg jedoch der Schuldenabbau im Vordergrund. Quelle: Udo Genth
Faßberg

Der Ergebnishaushalt 2014 weist einen Soll-Fehlbedarf von 751.500 Euro auf, insgesamt beläuft sich der Schuldenstand auf nunmehr 4,7 Millionen Euro. Der Liquiditätskredit ist auf die Höhe von acht Millionen Euro festgesetzt worden, eine Senkung um 500.000 Euro. Martin von der Ohe (CDU), stellvertretender Ausschussvorsitzender, ist dennoch zuversichtlich, dass 2014 besser verläuft: "Die wirtschaftliche Lage ist gut. Wir hoffen auf einen vernünftigen Abschluss."

Grund zum Optimismus: Die Gemeinde setzt auf zusätzliche Einnahmen durch die 2013 beschlossene Anhebung der Gewerbesteuer (370 Punkte) und der Grundsteuern (390 Punkte). 2014 sollen die Hebesätze unverändert bleiben. "Ich gehe von einer positiven Entwicklung aus", sagt Angelika Cremer (SPD). "Aber wir dürfen nicht zu hohe Sprünge machen."

Wichtige Aufgaben im Baubereich sollen jedoch abgeschlossen werden: Cremer denkt an den Fahrradweg vom Fliegerhorst durch den Ort, von der Ohe hat den Ausbau des zweiten Abschnitts des Neuen Damms in Müden im Blick. Das Projekt soll insgesamt 190.000 Euro kosten, 135.000 Euro erhält die Gemeinde an Fördermitteln. Sie bleibt aber nur auf zehn Prozent der Kosten sitzen, den Löwenanteil zahlen die Anlieger. Wegen der zweckgebundenen Fördermittel hatte sich Bürgermeister Frank Bröhl zuletzt für die Sanierung ausgesprochen. Der Ausbau des ersten Teils hatte wegen der hohen Eigenbeteiligung für Unmut in der Bevölkerung gesorgt. (car)