Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Soldaten pflegen Gräber auf Waldfriedhof.
Celler Land Faßberg Soldaten pflegen Gräber auf Waldfriedhof.
12:25 23.04.2013
Oberfeldwebel Andreas Schulze (l.) entfernt mit einem weiteren Soldaten Grassoden. Quelle: nicht zugewiesen
Faßberg

Soldaten der Stabsstaffel des Transporthubschrauberregiments 10 ‚Lüneburger Heide‘ waren auf dem Waldfriedhof in Faßberg im Einsatz, um 80 Kriegsgräber zu pflegen. Nahezu drei Wochen waren die Soldaten im Einsatz, um die Grabsteine zu reinigen, vermooste Grassoden zu entfernen, neues Gras anzusähen sowie die Fußwege mit Rollsplitt zu versehen. Dazu musste jedoch erst das Kopfsteinpflaster entnommen werden, das mit den Jahren zu einem gefährlichen Untergrund entwickelt hatte.

„Die Steine hatten sich unterschiedlich abgesenkt und waren durch den starken Baumbewuchs auf dem Friedhof sehr glitschig geworden. Insbesondere für ältere Besucher bildete das ein erhöhtes Unfallrisiko. Wir haben uns daher entschieden, die Wege zu erneuern und mit Rollsplitt zu versehen“, sagte Oberfeldwebel Andreas Schulze, der mit seinen Soldaten für die Arbeiten auf dem Friedhof verantwortlich war.

Auf dem Waldfriedhof der Gemeinde Faßberg befinden sich 80 Grabstellen, die unter das ‚Gesetz über die Erhaltung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Gräbergesetz)‘ fallen. 75 sind in Form von Einzelgräbern innerhalb der sogenannten ‚Ehrenanlage‘ im Zentrum des Friedhofes angelegt.

Drei historische Daten waren schicksalhaft für einen großen Teil der in der hiesigen Ehrenanlage zur letzten Ruhe gebetteten Menschen. Da ist zunächst der alliierte Bombenangriff auf den Fliegerhorst Faßberg vom 4. April 1945 zu nennen, dann folgen die Kämpfe einer ungarischen Einheit gegen die anrückenden englischen Panzer am 15. April 1945 bei Bonstorf und letztlich die Verteidigung des Fliegerhorstes Faßberg am 16. April 1945. Darüber hinaus forderten zahlreiche Flugzeugabstürze ihren Tribut.

„Die Soldaten waren mit viel Elan bei der Sache. Die Gemeindeverwaltung hat uns mit Frühstück und Getränken versorgt. Dafür möchten wir uns bedanken“, unterstrich Schulze.

Von cz