Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Straßenmeisterei kann Bundeswehr-Schmähung bei Faßberg nicht entfernen
Celler Land Faßberg Straßenmeisterei kann Bundeswehr-Schmähung bei Faßberg nicht entfernen
18:04 26.07.2017
Von Christopher Menge
"Soldaten sind Mörder" steht nun schon fast sieben Wochen auf der Landesstraße 280. Quelle: Bianca Paulsen
Faßberg

Unbekannte hatten den Spruch vor dem Tag der Bundeswehr am 10. Juni auf dem Fliegerhorst Faßberg auf die Straße geschrieben.

"Gerade in einer Region, in der die Bundeswehr derart präsent ist, hätte ich mir eine entsprechende sofortige politische und gesellschaftliche Verurteilung gewünscht", schreibt Oberstabsfeldwebel Paul Hicks in einer "persönlichen Nachlese zum Tag der Bundeswehr". "Die Frage stellt sich, was wohl passiert wäre, wenn dort eine fremdenfeindliche, antichristliche, rechts- oder linksradikale, genderfeindliche oder eine ähnliche Message gestanden hätte." All diese Schmierereien seien für ihn erbärmlich, feige und verdammenswert. Doch ist das beim Tucholsky-Zitat anders? "Es wird hier zwar ,nur' auf die Institution Bundeswehr gezielt, aber es geht hier auch um Menschen – um Menschen, die sich gekränkt fühlen und ihren Kindern erklären müssen, warum so etwas gesagt und geschrieben werden darf, und vor allem, warum es so lange auf der Straße öffentlich bleibt", sagt Hicks.

Die Straßenmeisterei Celle habe vergeblich versucht, den Schriftzug entfernen, antwortet der Fachbereichsleiter Betrieb und Verkehr von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Werner Niedfeld, darauf auf CZ-Nachfrage. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei würden die Stelle nun mit einer Bitumenemulsion ansprühen und anschließend absplitten. Die Personal- und Materialkosten dafür beziffert Niedfeld auf etwa 500 Euro. Dass die Verursacher dafür aufkommen müssen, ist aber unwahrscheinlich. "Eine Strafanzeige wurde aufgrund der geringen Ermittlungsaussichten, dies zeigen Erfahrungen aus vergangenen Fällen, nicht gestellt", so Niedfeld.