Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Tante Hanna lädt zur Abrissparty in Müden
Celler Land Faßberg Tante Hanna lädt zur Abrissparty in Müden
16:18 04.05.2018
Von Christopher Menge
Quelle: Oliver Knoblich
Müden (Örtze)

MÜDEN. Vielfältige Arbeiten seien zu erledigen. Die Elektroanlage muss zurückgebaut, die Sanitäranlage abgerissen und die Fliesen abgestemmt werden. Auf dem Plan stehen zudem der Abriss von Vertäfelungen und Holzkonstruktionen, der Teilabriss der Deckenkonstruktion und der Rückbau der Kühlräume sowie der Abriss von Wänden und das Rausstemmen des Estrichs.

"Container zur Schutt- und Wertstoffentsorgung sind geordert", sagt Gebers. "Einige Handwerksbetriebe und Bauunternehmen unserer Gemeinde haben sich bereit erklärt, die Baustelle an diesen Tagen zu koordinieren und Maschinen und Fuhrpark zu stellen. Wir freuen uns aber, wenn sich auch weitere Betriebe mit Knowhow, Maschinen, Werkzeugen und Fuhrpark einbringen möchten." Alle Firmen, die helfen wollen, melden sich bei Maik Winterhoff per E-Mail an abriss@tante-hanna.de.

Ganz besonders wichtig sei zudem, dass sich möglichst viele Bürger an den Abrissarbeiten beteiligen – frei nach dem Motto von Gebers: "Viele Hände – schnelles Ende". Alle, die helfen wollen, tragen sich bis zum 19. Mai, in eine der Helferlisten ein. Diese liegen bei bei Bäcker Hoffmann, bei Dagmar Peters und bei Gebers und Team aus.

Und wie es sich für eine Party gehört, soll es auch Bratwurst und kühle Getränke geben. Spender haben sich bereits gefunden, Gebers sucht jetzt noch per E-Mail an party@tante-hanna.de Freiwillige, die grillen und zapfen.

"Die Baugenehmigung liegt vor, die letzten Ausschreibungen sind fast vollendet", sagt Gebers. "Bald wird unser neuer Tante-Hanna-Markt Gestalt annehmen. Aber vor den Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt."

ereits zum 30. Mal ist der Baum des Jahres an der Historischen Wassermühle in Müden von einem Baumpaten gepflanzt worden. In diesem Jahr ist es die Ess-Kastanie, die von der "Dr. Silvius Wodarz Stiftung" auserkoren wurde. "Mit Dieter Breithaupt haben wir einen Baumpaten, der sich über viele Jahrzehnte für die Gemeinde eingebracht hat und dafür im Jahr 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde", sagte der Allgemeine Vertreter des Faßberger Bürgermeisters Stephan Fähndrich. Der mittlerweile 87-jährige Landwirt Breithaupt (rechts, daneben Paul Hicks) sagte, dass er schon viele Bäume gepflanzt habe, eine Ess-Kastanie sei bisher aber nicht dabei gewesen.

02.05.2018

Mit einer launigen Vernissage eröffnete der Kulturkreis Faßberg am Freitag den „Treffpunkt Vielfalt“ – die Frühjahrsausstellung im Obergeschoss der Historischen Wassermühle in Müden (Örtze) zeigt Werke von Horst G. Brune, Liane Langer und Karola Uhde. Das Schaffen der drei Künstler könnte unterschiedlicher nicht sein – und doch ist ihnen eines gemeinsam: Sie alle bringen den Betrachter in Bewegung, ermöglichen es ihm, Aufbrüche und Umbrüche zu erfahren.

22.04.2018

Der Faßberger Erikaweg von der Trauener Straße bis zum Knotenpunkt Moorweg, der Moorweg selbst und die Straße in Poitzen von Hausnummer 30 bis 66 in diesem Jahr; der Wacholder-, Kiefern-, Ginster- und Fichtenweg 2019 sowie der Eschen-, Buchen- und Akazienweg 2020 – auf der Website der Gemeinde Faßberg können sich die Bürger informieren, wann ihre Straße ausgebaut beziehungsweise saniert wird. "Die Eigentümer können sich darauf einstellen, wann ihre Straße dran ist", sagt der Vorsitzende der CDU/FDP-Gruppe im Faßberger Gemeinderat, Volker Nickel. Dennoch beschäftigt sich auch dieses Gremium mit den Straßenausbaubeiträgen.

Christopher Menge 20.04.2018