Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Über drei Gipfel zum Lila Sonntag
Celler Land Faßberg Über drei Gipfel zum Lila Sonntag
18:04 28.08.2018
Die 28 Kilometer lange Wandertour führt vom Wietzer Berg über den Gipfel Faßberg und den Hausselberg zum Heidschnuckenhof Niederohe. Quelle: Lüneburger Heide Gmbh
Faßberg

Die drei "Giganten" um Müden herum lassen sich an einem Tag bezwingen und bieten für ambitionierte Wanderer den idealen Einstieg in das Bergsteigerleben. Parallel wird von 11 bis 18 Uhr auf dem Heidschnuckenhof in Niederohe gefeiert.

Der Lila Sonntag steht dort ganz im Zeichen des Symboltieres der Lüneburger Heide. Die Besucher erleben den Heidschnuckeneintrieb mit, lassen sich von dem Schau-Scheren der Heidschnucken faszinieren oder genießen eine Kutschfahrt rund um den Hof.

Hobbykünstler und Gewerbetreibende bieten außerdem regionale Produkte, Kaffee und Kuchen sowie kulinarische Heidschnuckenspezialitäten beim mittlerweile 4. Lila Sonntag. Während die Kinder Armbänder basteln oder Nadelfilzen, können die Eltern in Ruhe stöbern. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das „Trio Pastores“ mit klassischer Hirtenmusik. Gegen 15 Uhr tanzt die Kindergruppe des ASV Faßbergs. Der Eintritt ist frei.

Unterdessen macht sich das Expeditions-Team um 8.30 Uhr vom Parkplatz "„Am Lönsstein" am Fuße des Wietzer Berges auf den Weg. Im Basiscamp wird die Gruppe vom Wildnissport-Team und der Expeditionsleiterin Bettina Bouma begrüßt. Vitaminreiche Nahrung sowie ausreichend Kohlenhydrate werden vor dem ersten Anstieg gereicht.

Der schmale Pfad auf den Gipfel des Wietzer Berges schlängelt sich mit seinem heidetypischen Untergrund zwischen Calluna Vulgaris und Wacholder hinauf zum Gedenkstein. Oben angekommen, erstreckt sich der Blick über die Heidefläche hinunter ins Örtzetal. Der Heidschnuckenweg führt dann über Müden auf dem Flusspfad entlang der Örtze nach Poitzen und schließlich Faßberg.

Kurz vor dem Gipfel des Faßberges wird ein Hochlager als Versorgungspunkt eingerichtet. Um nach der Pause die letzten Meter zum Gipfelkreuz bewältigen zu können, wird die Gruppe von zwei Alpakas begleitet.

Auf 118 Metern wartet schließlich das dritte Gipfelglück – der Hausselberg. Der Abschluss der etwa 28 Kilometer langen Tour wird schließlich auf dem Niederoher Heidschnuckenhof gefeiert.

Der Preis für die Wandertour inklusive Verpflegung kostet für Erwachsene 28,50 Euro, ab Einstieg Wassermühle in Müden (10 Uhr) 23 Euro. Ein Start am Faßberger Rathaus um 11.30 Uhr oder am Wacholderwald um 13 Uhr ist möglich. Eine Anmeldung bei der Tourist-Info Müden unter Telefon (05053) 989222 ist erforderlich. (me)

Von Christopher Menge

Faßberg Erinnerung an Luftbrücke - Für Berliner geschuftet

Neben Horst Fandre war Rolf Polster der einzige Zeitzeuge, der am Montagvormittag an der Gedenkfeier anlässlich des letztes Fluges während der Luftbrücke von Faßberg nach Berlin teilnahm.

27.08.2018
Faßberg Besondere Auszeichnung - "Auf fremde Kulturen zugehen"

Heike Conrads, Leiterin der deutsch-französischen Grundschule Müden, und Cornelia Beyer, Leiterin des "Kinnerhus" haben einen Militärorden, eine Auszeichnung des französischen Ministeriums erhalten.

27.08.2018
Faßberg Mittelalterfest in Müden - Buntes Spektakel mit schwarzem Falken

Der schwarze Sakerfalke "Shadow" hatte am Wochenende beim Mittelalterfest im Wildpark Müden einen seiner ersten Auftritte in der Öffentlichkeit. Ganz geheuer war ihm das bunte Treiben aber nicht.

27.08.2018