Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Wildpark Müden saniert sein größtes Gehege
Celler Land Faßberg Wildpark Müden saniert sein größtes Gehege
16:17 10.10.2018
Von Christopher Menge
Sobald das Gehege im Wildpark Müden saniert ist, sollen drei neue Elche einziehen. Über Aussichtsplattformen können Besucher sie dann beobachten. Quelle: marioeggers.de
Müden

Dieses ist zum einen in die Jahre gekommen, zum anderen wurde es durch das Hochwasser der Örtze im Frühjahr und durch die Stürme der vergangenen Jahre in Mitleidenschaft gezogen. Im 22.000 Quadratmeter großen Elchgehege werden nun alle Pfähle ausgetauscht. Außerdem sollen Aussichtsplattformen installiert werden, über die die Besucher in Zukunft Elche und Rehe beobachten können.

"Unser Wunsch ist es, dass das Gehege im kommenden Jahr fertig wird", sagt Geschäftsführer Thomas Wamser. Drei neue Elche sollen dann im Müdener Wildpark ihre Heimat finden. Die Elchkuh Elsa hatte der Wildpark im September schweren Herzens an einen befreundeten Wildpark abgegeben, damit die Sicherheit der Bauleute gewährleistet wird und das Gehege ohne Probleme saniert werden kann. Eine Rückkehr ist nicht geplant, weil es Schwierigkeiten bei der Integration in die neue Gruppe geben könnte.

Interessierte können sich über die Sanierung auf den Social-Media-Kanälen des Wildparks Müden oder unter www.wildparkmueden.de informieren.

Zunächst lädt der Wildpark Samstag und Sonntag, jeweils ab 10 Uhr aber zum Herbstmarkt ein. Hier liegt der Schwerpunkt auf Kunsthandwerkern und Ausstellern, die ihre Produkte selbst herstellen und vertreiben. Über die Jahre ist diese Veranstaltung immer vielseitiger und umfangreicher geworden. Mittlerweile ziehen sich die Stände vom Waschbär- bis zum Elchgehege, das nun saniert wird. Der Eintritt kostet für Erwachsene (ab 16 Jahre) 8 Euro, Kinder zwischen 3 und 15 Jahren zahlen 5,50 Euro. Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder gibt es für 24 Euro.

Bereits zum sechsten Mal wurde der Zulassungs- und Beförderungsappell der Fachschule der Luftwaffe (FSLw) im Herzen der Gemeinde Faßberg auf dem Brunnenplatz durchgeführt.

27.09.2018
Faßberg Neue Bücher geschrieben - Schattschneider will lachende Leser

Wenn Udo Schattschneider an seinen Geschichten schreibt, hört ihn seine Frau Herlinde im Nachbarzimmer oft laut lachen.

Christopher Menge 21.09.2018
Faßberg Minister Lies vor Ort - Wolf ohne Angst vorm Schäfer

Ein Wolf reißt vor den Augen des Schäfers am helllichten Tag ein Tier – bisher wurde das nicht für möglich gehalten. Doch Züchter Carl-Wilhelm Kuhlmann berichtete am Montag gleich von mehreren Fällen.

Christopher Menge 18.09.2018