Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Wolfslehrpfad in Müden eingeweiht
Celler Land Faßberg Wolfslehrpfad in Müden eingeweiht
18:29 27.03.2015
Wie heult der Wolf? Während Wildpark-Pächter Thomas Wamser den entsprechenden Knopf drückt, lauschen Jenny Schwarze und Jari Götz auf die Töne aus den versteckt angebrachten Lautsprechern. Quelle: Udo Genth
Müden (Örtze)

MÜDEN. Der Wolfslehrpfad soll informieren, aber nicht verherrlichen, sagte Faßbergs Stellvertreter des Bürgermeisters Winfried Hoff zur Einweihung. Es sei bekannt, dass der Themenkomplex "Wolf in der Umgebung" nicht widerspruchsfrei ist. Deshalb kann eine sachliche Darstellung die Akzeptanz erhöhen. Ganz ähnlich äußerte sich Thomas Wamser. Der Pächter des Wildparks hat nach einer Machbarkeitsstudie von 2011 ein Konzept ausgearbeitet, das hier umgesetzt wurde. In diesem Zusammenhang sagte Wamser, dass ein Wolf – wie kürzlich berichtet – in Faßberg aufgetaucht sei, halte er für realistisch. "Der Wolf ist ein intelligentes Tier", das sich seiner Umwelt anpasse.

Wamser äußerte die Meinung, er halte bei weiterer Ausbreitung des grauen Wildtieres ein Jagdmanagement für unausweichlich. Damit sprach er die Sorgen der Tierhalter an. Als ihr Vertreter trat Carl W. Kuhlmann für eine Bejagung des Wolfes ein. Auf die vielfach geäußerte Kritik am Eintrittsgeld, das von Besuchern des Wolfslehrpfades zu entrichten ist, teilte Kuhlmann mit, die SPD-Fraktion im Faßberger Rat stelle einen Antrag auf freien Eintritt für Faßberger Schulen.

Von Udo Genth