Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Benefiz-Spektakel vom Onko-Forum
Celler Land Hambühren Benefiz-Spektakel vom Onko-Forum
19:05 20.09.2017
Von Audrey-Lynn Struck
Hambühren

HAMBÜHREN. „Für Celle ist so eine Idee mutig“, sagt Fritz Gleiß, Pressesprecher des Onkologischen Forums Celle. „Dementsprechend sind wir gespannt, wie die Veranstaltung ankommt.“ Zusammen mit dem bekannten Schrotthändler Karl „Kalli“ Struck hat er am Samstag von 16 bis 22 Uhr eine Benefiz-Veranstaltung der besonderen Art geplant. Dafür geht es auf den Schrottplatz in Hambühren.

Das Event steht unter dem Motto „Schlag den Krebs“, was gleichzeitig auch der Titel für die diesjährige Onko-Forum-Kampagne der Kinder- und Jugendarbeit war. „Der Slogan ist griffig, schlagkräftig und spricht einen sehr zentralen Aspekt unserer Arbeit an“, sagt Gleiß. Bei einem Großteil der Jugendlichen sei vor allem Wut das beherrschende Gefühl.

Um dieser Emotion endlich ein Ventil zu geben, haben sich Gleiß und Struck etwas besonderes überlegt. Viele verschiedene Klangkörper werden auf Kallis Schrottplatz bereit gestellt und sollen die Kinder zum Schlagen und Musizieren animieren. „So wird der Schrottplatz zu einem einzigen, großen Klangkörper“, erzählt der Mitarbeiter des Onko-Forums.

Passend dazu werden Schüler der Grundschule Oldau sowie des Gymnasiums Lachendorf eine Vorstellung mit Percussions gestalten. Vorab wurden sie in mehreren Workshops vom bekannten Schauspieler und Musiker Christian von Richthofen unterstützt. Am Samstag gibt von Richthofen vor Ort letzte Tipps und präsentiert abends seine eigene Show.

Und das alles für den guten Zweck – die Akteure verzichten auf ihre Gage. So gehen die gesamten Spenden an das Onko-Forum, das sich ausschließlich durch Spenden finanziert. Auf die zum Teil verblüffte Frage, warum der Eintritt so hoch sei, hat „Kalli“ eine Antwort: „Das hier ist quasi ein riesiges Open-Air-Konzert mit allem drum und dran und Show vom Feinsten.“

Vor den vier Haupt-Acts wird unter anderem eine Show von Circus Knalltüte, sowie Stelzenlaufen und Graffiti sprayen angeboten. Passend zum Ambiente kann man Staplerfahren oder eine Baggershow erleben. Erstmalig wird der Kinofilm „Schrotten“ auf dem Originaldrehort gezeigt, und Kalli Struck singt vier eigene Lieder – unter anderem einen Song aus dem Film. Struck und Gleiß hoffen „auf viele Besucher, die Shows sehen, die sie noch nie zuvor gesehen haben, und staunen, was die Welt alles zu bieten hat.“

Schlag den Krebs

Das Spektakel findet am Fuhrberger Weg in Hambühren statt. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 10 Euro. Kinder und Schüler zahlen 5 Euro. Ein Bus-Shuttle fährt ab 15.45 Uhr alle 30 Minuten von der Fritzenwiese 117 in Celle nach Hambühren und ab 18 Uhr im selben Takt zurück.

Ausstellung Favela: 16.15 Uhr

Passend zur Location wird der Hambührener Künstler Hans Straps eine Serie neuer Kunstwerke aus aufwendig gestalteten Wellblechplatten vorstellen. Im Zentrum des Werkes stehen zwei lebensgroße Holzfiguren.

Trash-Schrotttrommler: 19.15 Uhr

Die Mitglieder der Nienhäger Blue Diamonds werden sich auf Gegenständen austoben, die sie zu Klangkörpern aller Art umfunktioniert haben. Spaß an der Vorstellung ist garantiert.

Stelzenperformance: 20 Uhr

Nach Einbruch der Dunkelheit wird die Gruppe „Oakleaf Creativity“ den Schrottplatz in eine strahlende Unterwasserwelt verwandeln. Die sechs Stelzenkünstler überraschen mit außergewöhnlichen Kostümen.

Auto-Percussion: 20.30 Uhr

Als Höhepunkt des Spektakels wird der Hamburger Schauspieler und Musiker Christian von Richthofen mit musikalischer Unterstützung einen Ford Fiesta zerlegen. Außerdem können die jüngeren Zuschauer auf dem ganzen Schrottplatz mit Klangkörpern musizieren.

Feuershow: 21.45 Uhr

Das spektakuläre Finale des Events wird Nina Scholz einleiten. Die Feuerkünstlerin wird in Begleitung von atmosphärischer Musik den Nachthimmel mit Figuren aus Feuerstäben aufleuchten lassen.