Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Hambührener Kinder tippen mit zehn Fingern
Celler Land Hambühren Hambührener Kinder tippen mit zehn Fingern
15:34 29.06.2016
Quelle: Benjamin Westhoff
Hambühren

HAMBÜHREN. Bis zu fünf Fehler pro Level dürfen die Kinder beim Tippen machen. Wenn die Fehleranzahl darüber liegt, lässt sie das spielerisch gestaltete Programm das Level wiederholen. Erst wenn sie unter dieser Anzahl bleiben, erreichen sie die nächste Stufe. Leon (10) seufzt. Er liegt noch knapp über der Grenze zur nächsten Stufe. „Geduld, du lernst das mit der Zeit“, meint Knut Weinreich, der die Aktion betreut. „Nach fünf Tagen geht vieles schon einfacher und fast automatisch. Ihr seid ja noch nicht lange dabei.“ Am Platz nebenan schafft Jamie (8) schon 50 Anschläge pro Minute, doch auch er hat das Level noch nicht geknackt. „Tippe lieber etwas langsamer, so schnell musst du noch gar nicht sein“, rät Weinreich.

Mit dem nächsten erreichten Level kommen zu der Grundreihe – bestehend aus den Buchstaben A, S, D, F, J, K, L und Ö sowie der Leertaste – auch weitere Buchstaben dazu. Fabian (12) ist am weitesten. Er erreicht als erster das Level mit der Komma- und Returntaste. Die Farben zeigen an, welcher Finger auf welche Taste gehört. Links und rechts von der virtuellen Tastatur auf dem Bildschirm sind außerdem zwei Hände zu sehen. Der Finger an der jeweils aktiv benötigten Seite leuchtet dann farbig auf.

Neben den drei Jungs ist auch Carlotta (10) mit von der Partie. Eifrig arbeitet sie an ihrem Level mit der Grundreihe sowie den Tasten E und I. „Versuche, nicht auf die Tastatur zu schauen, sondern nur auf den Bildschirm“, rät Weinreich ihr. Alle Kursteilnehmer müssen außerdem darauf achten, ihre Finger immer wieder zurück in die Ausgangsstellung auf der Tastatur zu bringen und von dort aus weiter zu tippen. Unterdessen hat Jamie das nächste Level erreicht und stutzt. „Hier steht, Mittelfinger der rechten Hand, um das I zu erreichen, aber der Finger liegt doch auf K.“ Dann geht ihm auf: Das I befindet sich in der Reihe darüber.

Nachdem alle zwischendurch ihre Finger ausgeschüttelt, entspannt und gestreckt haben, kann es weitergehen. Die Kinder stellen das bereits Gelernte bei einem Spiel auf die Probe.

Von Stefanie Franke