Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Hambührener Nacktrodler verpasst Titelverteidigung
Celler Land Hambühren Hambührener Nacktrodler verpasst Titelverteidigung
16:58 21.02.2010
Von Simon Ziegler
Nacktrodeln mit Hambührener: Titel verteidigt? Quelle: nicht zugewiesen
Hambühren

Bei der Neuauflage des skurilen Wettbewerbs, bei dem sich Gottschalk im vergangenen Jahr eine Siegprämie von 1000 Euro sicherte, waren am Sonnabend mehr als 14000 Besucher in den Oberharzer Ferienort geströmt. Wirklich nackt war keiner der knapp 30 Teilnehmer, die unter Hunderten von Bewerbern aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern ausgelost worden waren. Die Frauen trugen knappe Höschen, die Männer Boxershorts. Außerdem waren Helm, Handschuhe und Stiefel Pflicht. „Wegen der Sicherheit“, sagte Kurdirektor Christian Klamt. Dennoch sind die – fast nackten – Rodler ein echter Publikumsmagnet. Dass noch mehr Leute gekommen seien als bei der ersten Auflage der Spaßveranstaltung, sei kaum zu glauben, freute sich Klamt. Schon im vergangenen Jahr war das Kleinstädtchen angesichts von 12000 Nacktrodel-Begeisterten brechend voll gewesen.

Die Fans bekamen an der knapp 100 Meter langen Piste in Braunlage Rodlerinnen mit Modelfigur, aber auch „einige Normalos“ zu sehen, wie André Gierke vom veranstaltenden Radiosender 89.0 RTL es ausdrückte. Sieger wurde bei Temperaturen um den Gefrierpunkt der 26-jährige Christian Schmidt aus Blankenburg in Sachsen-Anhalt. Mindestens ebenso viel Beifall erhielt allerdings ein 70-jähriger Rentner, der sich – ebenfalls halbnackt – außer Konkurrenz auf die Piste gewagt hatte.

Trotz der leichten Enttäuschung vom Sonnabend kündigte Gottschalk an, im kommenden Jahr erneut an den Start zu gehen. „2011 bin ich auf jeden Fall wieder dabei.“