Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Harries-Nachfolger schon im Mai?
Celler Land Hambühren Harries-Nachfolger schon im Mai?
17:15 22.11.2010
Von Simon Ziegler
Hambühren

HAMBÜHREN. In den Nachbargemeinden Winsen und Hambühren werden im kommenden Jahr neue Bürgermeister gewählt. Während die Winser am 13. Februar 2011 ihre Stimme abgeben dürfen, ist ein genauer Wahltermin in Hambühren noch nicht festgelegt worden. Hambührens Bürgermeister Rüdiger Harries schlägt vor, dass die Bürger seinen Nachfolger Mitte Mai wählen. Der Termin habe den Vorteil, dass frühzeitig klar sei, wer das Amt künftig ausübe, sagte Harries.

Über das Datum entscheidet der Hambührener Gemeinderat. Allerdings müssen der Landkreis Celle sowie der Städte- und Gemeindebund noch prüfen, ob durch den Wahltermin im Mai gesetzliche Fristen eingehalten würden, sagte Harries. Kreisrat Michael Cordioli, beim Landkreis zuständig für Kommunalrecht, sprach von einem komplizierten Vorgang, da der entsprechende Paragraf in der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO) in den vergangenen Jahren mehrfach geändert worden war und geklärt werden müsse, welche Fassung für Hambühren gelte.

Inzwischen ist nach Angaben des Hambührener Verwaltungschefs klar, dass seine Amtszeit am 30. Oktober 2011 enden und die seines Nachfolgers am 1. November beginnen wird. Auch das war lange Zeit nicht geklärt, da Harries im Mai 68 Jahre alt wird und er laut NGO dann aus dem Amt ausscheiden muss. Allerdings handelt es sich dabei um eine Regelung aus dem Jahr 2005, Harries wurde aber 2002 gewählt, so dass die novellierte Fassung nicht gilt, hieß es.

Während die kommunalrechtlichen Hintergründe der Hambührener Bürgermeisterwahl nur schwer durchschaubar sind, gibt es weitgehend Klarheit bei den Kandidaten. Verwaltungsvize und Kämmerer Dirk Seidler ist der Kandidat der CDU, der auch von der SPD unterstützt wird. Er tritt gegen den Großhandelskaufmann Peter Stalle und den stellvertretenden Ordnungsamtsleiter Thomas Herbst an.