Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Investor will in Oldau Haus für 40 Flüchtlinge bauen
Celler Land Hambühren Investor will in Oldau Haus für 40 Flüchtlinge bauen
11:04 21.04.2016
Von Christopher Menge
Ein Investor will an der Ecke Anglerweg/Karpfenweide ein Haus bauen, in dem ab Sommer 2017 biszu 40 Asylbewerber leben können. Quelle: Benjamin Westhoff
Oldau

In Oldau hatte es schon seit längerer Zeit Gerüchte um den Bau gegeben. In der Bürgerversammlung bestätigte Bürgermeister Thomas Herbst auf Nachfrage eines Zuhörers nun das Vorhaben. Zuvor hatte Landrat Klaus Wiswe das Wohnförderprogramm des Landkreises im Rahmen des Konzepts zur Unterbringung von Flüchtlingen erläutert. Um Zuschüsse zu erhalten, müssen die Investoren verbindlich erklären, dass sie den Wohnraum für fünf Jahre zu üblichen Preisen an die Gemeinde vermieten, damit dort Asylbewerber untergebracht werden können. „Die Bauanzeige des Architekten für das Haus am Anglerweg ist zur Prüfung an den Landkreis übergeben worden“, sagte Herbst auf CZ-Anfrage, „ich rechne damit, dass im Juni oder Juli der Bau beginnen kann.“ Im Frühsommer 2017 soll das Haus dann bezugsfertig sein.

Bei der Bürgerversammlung hatte Herbst darauf hingewiesen, dass bei der Unterbringung von Flüchtlingen „kein Ortsteil verschont“ werden könne. So müssen auch die Anwohner am Immenweg in Hambühren damit rechnen, dass die Gemeinde hier weitere Asylbewerber unterbringt. Von den 71 fertigen Wohnungen gehören 40 der Gemeinde, wie Herbst in der Bürgerversammlung auf Nachfrage einer Zuhörerin sagte. „Wenn wir weiterhin solche Flüchtlinge bekommen wie bisher und wir diese weiterhin so gut integrieren, muss aber keiner Angst haben“, sagte Herbst. (me)