Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Klares Votum für Dorferneuerung
Celler Land Hambühren Klares Votum für Dorferneuerung
14:47 23.12.2011
Von Simon Ziegler
Dorferneuerung Hamb¸hren I Quelle: Peter M¸ller
Hambühren

HAMBÜHREN. Sie tritt im Januar in Kraft, wenn sie im Amtsblatt veröffentlicht wurde. Zudem sprach sich die Kommunalpolitik für die Aufstellung eines Bebauungsplans aus, um dauerhaft zu entscheiden, was bautechnisch in dem Bereich möglich ist. Die Veränderungssperre gilt maximal für zwei Jahre und verhindert, dass weitere Häuser abgerissen werden dürfen. Tritt der Bebauungsplan in Kraft, verliert die Veränderungssperre ihre Gültigkeit.

Das Einschreiten der Gemeinde wurde nötig, weil ein Privatmann ein altes Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert abreißen ließ, obwohl Hambühren I ins Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden war. Dieser Schritt stieß auf Unverständnis, weil das Ziel der Dorferneuerung gerade der Erhalt und die künftige Nutzung der Bauernhöfe in der alten Ortslage ist. Inzwischen ist das Haus komplett verschwunden.

Bauamtsleiter Niels Jürgensen sagte der CZ, dass den Bürgern ermöglicht wird, bei den Inhalten des Bebauungsplans aktiv mitzuarbeiten. Dabei geht es um zum Beispiel darum, wie die Umnutzung der alten Höfe konkret aussehen könnte. Denkbar ist die touristische Nutzung oder die Unterbringung von Gewerbe. Die nächste Arbeitskreissitzung wird am 4. Januar stattfinden. Dort werde den interessierten Gästen Inhalte und Möglichkeiten eines Bebauungsplanes erläutert, sagte Jürgensen. Die Dorferneuerung in Hambühren I wird von Michael Schmidt, Fachmann des Amtshofes Eicklingen, geleitet.

Veränderungssperre und Bebauungsplan wurden am Donnerstag im Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen. Mit diesen Schritten hofft die Gemeinde, dass der erfolgte Abriss kein Präzedenzfall wird.