Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Mit Privatweg: Neues Baugebiet in Hambühren
Celler Land Hambühren Mit Privatweg: Neues Baugebiet in Hambühren
16:47 21.12.2016
Von Simon Ziegler
Jörg Schmidt (links) und Rolf Reinecke haben das Baugebiet Ahornallee entwickelt. Quelle: Anne Friesenborg
Hambühren

HAMBÜHREN. Politik und Verwaltung tragen die Pläne mit, sagte Bauamtsleiter Niels Jürgensen der CZ. Zuletzt hatte sich der Gemeindeentwicklungsausschuss Anfang Dezember mit dem Bebauungsplan befasst.

Nach Schmidts Angaben umfasst das Baugebiet eine Fläche von 30.000 Quadratmetern, die in 30 Grundstücke aufgeteilt wurden. Die einzelnen Grundstücke haben eine Größe von 700 bis 1000 Quadratmetern.

Der Quadratmeter Bauland wird im Baugebiet Ahornallee zum Preis von 95 Euro verkauft. Darin sind die Erschließungskosten enthalten. Der Preis liegt über dem, was die Gemeinde verlangt. Zum Vergleich: Im geplanten Baugebiet „Nördlich Auf dem Kampe“ in Ovelgönne konnte sich die Verwaltung zuletzt nicht mit dem Vorschlag durchsetzen, den Quadratmeter zu einem Preis von 90 Euro zu verkaufen. Dem Gemeinderat war das zu teuer. Eine Lösung steht noch aus, im Januar wird weiterberaten.

An der Ahornallee sollen Einfamilienhäuser gebaut werden. Angesprochen werden in erster Linie Familien. „Das ist ein schönes Baugebiet“, sagte Schmidt. Die ersten Häuser stehen bereits. Das Besondere: Die Häuslebauer erwerben beim Kauf eines Grundstücks auch einen Teil der Straße. „Daraus leiten sich Rechte und Pflichten ab“, sagte Jürgensen. So könnten die Bürger selbst entscheiden, wer auf ihrer Straße fahren darf. Sie müssten sich andererseits selbst eines Tages um Reparaturen kümmern.

Das Projekt entwickelt haben Reinecke und Schmidt mit ihrer Firma R&S Projektentwicklung GmbH mit Sitz in Hambühren, deren Geschäftsführer sie sind. Für sie besonders interessant dürfte sein, wenn Schmidts Firma Hoch- und Industriebau Celle GmbH die Häuser bauen würde. Doch das sei kein Muss für die Käufer, versichert Schmidt, „der Markt ist frei“. Reinecke und Schmidt sind in Hambühren stark engagiert. Sie planen derzeit unter anderem das Gesundheitszentrum an der Ostlandstraße.

„Die Pläne an der Ahornallee sind interessant. Dieses Konstrukt haben wir hier noch nicht. Ich bin neugierig, wie das angenommen wird“, sagte Bauamtschef Jürgensen. Er kenne in Niedersachsen kein vergleichbares Baugebiet in dieser Größenordnung, bei der Käufer auch ein Stück Straße miterwerben.