Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Mitreißende Volksfeststimmung bei Typisierungsaktion
Celler Land Hambühren Mitreißende Volksfeststimmung bei Typisierungsaktion
10:53 27.03.2017
Das Kinderschminken sorgte für reichlich Spaß bei den kleinen Besuchern. Quelle: Alex Sorokin
Oldau

Auf der Bühne sorgten unter anderem der Chanty Chor Salzwasserriege aus Hambühren, der Spielmannszug Hambühren, der Akkordeonverein aus Winsen, die Lloyd's Musicalschule aus Celle sowie die Dancing Boots des SV Hambühren für musikalische Unterhaltung. Abseits der Bühne wurde deutlich, wie groß der Einfallsreichtum und die Hilfsbereitschaft im Landkreis Celle für die kleine Rieke ist.

Marlis Wabnitz erfuhr aus dem Bekanntenkreis von Rieke und beschloss eine Tombola zu starten. Per E-Mail schrieb sie Freunde und Bekannte aus dem Ort an, um Preise zu sammeln. „Ich habe insgesamt 450 Preise bekommen und zur Verlosung gestellt. Ich freue mich, dass so viele Leute mein Vorhaben unterstützt haben", sagte Wabnitz. Insgesamt 2450 Lose schickte sie ins Rennen, um Handys, eine Kaffeemaschine, Rucksäcke und andere Preise zu verlosen. Ihre Idee kam gut an, nach zwei Stunden waren alle Lose ausverkauft. „Jetzt kann ich 2450 Euro spenden", sagte die Ovelgönnerin.

Helfen wollte auch Tanja Zühlke-Siepmann von der Gärtnerei Zühlke aus Hambühren. Gemeinsam mit Kindern des St. Raphael-Kindergartens und des Kindergartens „Hummelnest" wurden in acht Tagen 130 Blumentöpfe getöpfert und verziert und in Oldau verkauft. Außerdem bastelten die Kinder noch ein Glücksschwein, um Geld für die DKMS zu sammeln: „Das war die Idee der Kinder, weil sie sehr traurig waren, dass Rieke krank ist", berichtet Mitarbeiterin Vanessa Lamaack. Aus dem Verkauf der Töpfe kamen so rund 800 Euro zusammen.

Nina Geßler aus Winsen nutzte das soziale Netzwerk Facebook, um aktiv zu werden. „Ich rief deutschlandweit die Leute dazu auf, etwas zu basteln und zu nähen", so Geßler. Rückmeldungen und zahlreiche Accessoires bekam sie nicht nur aus dem Landkreis Celle, sondern sogar aus Bayern und Österreich. Selbstgenähte Handytaschen und kleine Stofftücher führten schließlich zu Einnahmen von 575,50 Euro. Doch Geßler wollte eine runde Summe übergeben: „Also haben mein Mann und ich beschlossen die 600 Euro vollzumachen."

Ein voller Erfolg war auch die Aktion von Spargelbauer Peter Soltau vom Spargelhof Soltau. Er stiftete eine ganze Tonne Spargel, abgepackt zu 500-Gramm-Paketen, um sie an Typisierte zu verschenken. „Der ganze Spargel ist weggegangen", so Soltau.

Von David Sarkar