Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Prozessauftakt im Mord von Ovelgönne
Celler Land Hambühren Prozessauftakt im Mord von Ovelgönne
17:41 29.11.2010
Ovelgönne

LÜNEBURG. Weil der Angeklagte zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt noch nicht 21 Jahre alt war und daher im Sinne des Strafrechtes Heranwachsender ist, wird die Mordanklage vor einem Jugendrichter verhandelt.

Kaum war die Anklage verlesen, vertagte der Vorsitzende der Jugendkammer den Strafprozess auf den kommenden Montag. Bei der Einlassung des Angeklagten soll ein psychiatrischer Gutachter anwesend sein, der für den ersten Verhandlungstermin nicht zur Verfügung stand.

Laut Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagte das Opfer am Nachmittag des 8. Juni 2010 in seiner Wohnung aufgesucht, um sich Geld von ihm zu leihen, worauf es dann bei einer körperlichen Auseinandersetzung zu den tödlichen Messerstichen gekommen sei. Dabei geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Täter den 65-Jährigen getötet habe, weil er verhindern wollte, ihn zu verraten. „Zur Verdeckung einer Straftat“ heißt demnach das Mordmerkmal. Folgt das Gericht der Auffassung, könnte der Angeklagte zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt werden.

Von Angelika Jansen