Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Tennisclub Hambühren stellt Weichen für die Zukunft
Celler Land Hambühren Tennisclub Hambühren stellt Weichen für die Zukunft
13:29 16.05.2014
Der 1. Vorsitzende Walter Thies bedankt sich bei Wilfried Rosendorf - für die geleistete Arbeit. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Hambühren

HAMBÜHREN. Kürzlich fand die mit 44 Mitgliedern gut besuchte Mitgliederversammlung des Tennisclub Hambühren im Vereinsheim Am Grünen Eck statt.

Der Vorsitzende Walter Thies freute sich über eine so große Resonanz, plant der Vorstand doch für 2015 die Umgestaltung des sanierungsbedürftigen Hartplatzes in einen sogenannten Multifunktionsplatz und möchte sich dazu die Zustimmung der Mitglieder sichern.

1976 erstellt, mit Flutlichtmasten versehen, war der Platz im Laufe der Jahre immer mehr verkommen. Ein Multifunktionsplatz ist zwar nicht billig, bietet aber diverse Möglichkeiten: So kann hier unter anderem Beachtennis, Beachvolleyball oder Boule gespielt werden. Dazu muss eine Abtragung des bisherigen Bodenbelags in Größe eines Beachvolleyballfeldes erfolgen. Das kostet 2500 Euro.

Der Antrag wurde in der Mitgliederversammlung heiß diskutiert, manch eine gute Anregung beigesteuert und schließlich mit nur einer Gegenstimme angenommen.

Aus den Reihen der Mitglieder kam ein Antrag auf Anschaffung von Infrarotstrahlern für den Terrassenbereich, um so die kühlen Abende draußen genießen zu können. Der Vorstand war wegen der hohen Anschaffungs- und Unterhaltungskosten eigentlich gegen den Antrag, doch als nach einer Beratungspause die Antragsteller sowohl die Materialkosten als auch die Auslagen für die Installation übernehmen wollten, war der Vorstand bereit, einen Münzzähler vom Verein beizutragen, um so minutengenau die Stromkosten abzurechnen. Jetzt wurde der Antrag bei mehreren Enthaltungen angenommen.

Die übrigen Tagesordnungspunkte wurden zügig abgehandelt. Für den ausscheidenden Schrift- und Pressewart Wilfried Rosendorf war mit Marcus Frönd schnell ein Nachfolger gefunden, der 2. Vorsitzende und der Sportwart waren zur Weiterarbeit bereit und wurden einstimmig wiedergewählt.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern für eine lebhafte, konstruktive Mitarbeit, erinnerte an die abzuleistenden Arbeitsstunden und lud zum Saisonbeginn ein.

Von Wilfried Rosendorf