Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hambühren Waldkindergarten: Hambührener Eltern übergeben Unterschriften
Celler Land Hambühren Waldkindergarten: Hambührener Eltern übergeben Unterschriften
15:39 23.11.2017
Von Simon Ziegler
Die Elternvertreter Michael Papenfuß (links) und Tanja Posern haben Hambührens Bürgermeister Thomas Herbst eine Liste mit 580 Unterschriften übergeben. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Hambühren

OVELGÖNNE. Die Zahl der Hambührener, die sich für die Gruppe "Die Füchse" ausgesprochen haben, macht offenbar Eindruck. "Dafür, dass es einen relativ kleinen Personenkreis betrifft, war die Resonanz der Unterschriftenaktion sehr beachtlich", sagte Herbst.

Die Bemühungen der Eltern scheinen Früchte zu tragen. Gegenüber der CZ kündigte Verwaltungschef Herbst gestern an, den Vorschlag zurückzuziehen, die Einrichtung zum 1. August 2018 zu schließen. Darüber wollte er gestern Nachmittag auch die Politik im Verwaltungsausschuss informieren.

Die Hambührener Parteien hatten das Thema im Oktober nach einer Beratung im Sozial- und Schulausschuss zunächst vertagt. Zugleich sollte die Verwaltung mehrere Detailfragen klären – zum Beispiel, ob es möglich ist, den Waldkindergarten in eine Ganztagsgruppe umzuwandeln. Dazu müssten die „Füchse“ an das Haupthaus der Kita in Oldau „angedockt“ werden. Das wiederum hätte Investitionen in Oldau und einen Umzug des Bauwagens zur Folge. Die Verwaltung sollte auch Gespräche mit Waldbesitzern führen. Diese Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Herbst sagte am Donnerstag, dass jetzt ein neues Konzept entwickelt werden soll. Dazu sollen Gespräche mit den Kita-Leiterinnen, Politik und Eltern geführt werden. In welche Richtung es gehen soll, beantwortete er noch nicht. Das sei zu früh, sagte der Bürgermeister. Klar sei nur, dass Pläne für den Erhalt der naturpädagogischen Erziehung erstellt werden sollen.

Wie die Politik die neuen Rathaus-Pläne aufnehmen wird, bleibt abzuwarten. Die Gemengelage ist derzeit ohnehin unübersichtlich. Nachdem eine große Mehrheit im Sozialausschuss zunächst entschieden hatte, das Thema zu vertagen, hatte sich nach Angaben der Gemeinde der nichtöffentlich tagende Verwaltungsausschuss zuletzt für eine Schließung des Waldkindergartens ausgesprochen. Herbst wiederum sagte nach der Übergabe der Unterschriften, er sehe derzeit keine Mehrheit im Gemeinderat für eine Schließung.