Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel B214 wegen Autobrand zeitweise gesperrt
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel B214 wegen Autobrand zeitweise gesperrt
11:21 31.08.2018
Von Christian Link
Auf der B214 bei Bröckel ist ein VW Touran völlig ausgebrannt. Quelle: Marcel Neumann
Bröckel

Wie Feuerwehrsprecher Marcel Neumann berichtet, hatte der Fahrer des VW Touran während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum festgestellt. Daraufhin stellte er sein Auto am Fahrbahnrand der B214 auf Höhe Bröckel ab. Als die Freiwillige Feuerwehr Flotwedel um kurz nach 15 Uhr an der Einsatzstelle eintraf, stand der VW bereits lichterloh in Flammen.

Während der Löscharbeiten musste die Bundesstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Für die Dauer der Aufräumarbeiten leitete die Polizei den Verkehr einspurig an der Brandstelle vorbei. Verletzt wurde niemand.

Akribisch zieht der Mähdrescher seine Bahnen durch die Getreidefelder. Mit viel Getöse, Reihe um Reihe, ganz exakt. Die Körner werden aufgewirbelt und fliegen durch die Luft. Früher als üblich hat die Erntezeit im Celler Land begonnen. „Wenn das Wetter so bleibt, können wir Ende nächster Woche schon mit der Ernte der Sommergerste beginnen“, sagt Hans-Hinrik Berkhan. Der Landwirt aus Bröckel steht am Rand eines seiner Felder. „Durch die lange Trockenheit fehlt den Pflanzen die Vegetationszeit“, sagt er, „sie werden schneller reif“.

Carsten Richter 29.06.2018

„Einen Abend voller Überraschungen“ kündigte Cristin Claas am Samstag beim Konzert im Rahmen der FlotArt in der Marienkirche in Bröckel an. Und das war nicht zu viel versprochen. Schon mit dem Entrée „Sing Out Loud“ – erst ein malerisches Gitarrenintro (Stephan Bormann), dann das E-Piano dazu (Christoph Reuter) und schließlich die tatsächlich bezaubernde Stimme der Frontfrau – knüpfte die Band ein Band zu den dichtgedrängten Zuschauern in den Bänken. Die herzlichen Begrüßungsworte und der nächste Song auf „Claasisch“, ihrer höchstpersönlich erschaffenen lautmalerischen „Sprache“, stärkten diese Verwebung.

10.06.2018

Hannovers freche Poetry-Slam-Reihe „Macht Worte!“ zu Gast in der altehrwürdigen Marienkirche Bröckel – spannender konnte der Auftakt der diesjährigen FlotArt wohl kaum sein. Und dass die Moderatoren Henning Chadde und Jörg Smotlacha ausgerechnet zu den Klängen des AC/DC-Klassikers „Hells Bells“ auf die Bühne stürmten, sorgte schon gleich zu Beginn für erheiterte Mienen auf den voll besetzten Zuschauerbänken. „Den Song haben wir jetzt nicht extra für diesen Veranstaltungsort ausgewählt“, sagte Chadde mit breitem Grinsen. „Das ist unser traditioneller Willkommens-Jingle.“

10.06.2018