Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel Erfrischende Tagesfahrt des SoVD Bröckel in den Harz
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Erfrischende Tagesfahrt des SoVD Bröckel in den Harz
13:32 15.06.2016
Bröckel

Nach einer regnerischen und nebeligen Fahrt durch einen Teil der Harzregion erreichten die Ausflügler ihre erste Station im Eckertal.

Planmäßig sollte dort eine Kutschenfahrt durch die schöne Umgebung starten.

Durch einen Buchungsfehler des Betreibers der Ausflugsveranstaltungen vor Ort, hatte dieser

die Reisegruppe gar nicht eingeplant. Nach einer kurzfristigen Umorganisation konnte die erste Hälfte der Gruppe zu einer verkürzten Fahrt mit der Pferdekutsche aufbrechen.

Kurz darauf setzte ein Gewitter mit heftigstem Starkregen ein.

Die andere Hälfte wurde derweil mit reichlich Kaffee im trockenen Pavillon

bei Laune gehalten und entschied spontan, auf ihren Teil der Fahrt mit dem Pferdegespann zu verzichten. Eine gute Entscheidung, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Trotz heruntergelassener Seitenplanen am Fuhrwerk wurden einige Mitglieder klatschnass.

Deshalb wurde die bestellte Mittagsvesper vorverlegt, und somit blieb ausreichend Zeit für eine schöne Panoramatour durch den Harz. Kaum hatte der Bus das Eckertal verlassen, da zeigte sich das bergige Land von seiner schönsten Sonnenseite.

Am frühen Nachmittag wurde Derenburg erreicht, um die Glasmanufaktur zu besichtigen.

Während einer Führung durch den Betrieb lernten die Teilnehmer viel über die Entstehung des Glases und dessen Verarbeitung. Zeitgleich lief ein Wettbewerb junger Studenten über die Kreation gläserner Lichtobjekte. Etliche ausgefallene und anspruchsvolle Exponate konnten von den Besuchern bestaunt, sowie die Entstehung neuer Formen, aus dem Hochofen bis hin zum Guss, beobachtet werden.

Die großen Ausstellungs- und Verkaufshallen zeigten wie vielfältig, facettenreich und wunderschön die Verarbeitung von Glas sein kann.

Cinderella hätte sich sicherlich im siebten Shopping – Himmel gewähnt, und es wäre nicht nur bei ein paar gläsernen Schuhen geblieben...!

Mit einer reichlichen Anzahl von Andenken beladen, ging die Fahrt nach dem Kaffeetrinken >zurück durch den Harz.

Ein letzter Halt am Torfhaus, mit einem einem seltenen, sehr klaren Ausblick zum Brocken, beendete den Ausflug, der trotz widriger Umstände sehr informativ und lustig war.

Von Sabine Gorgas