Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel Geheimnisvolle Festwagen für Bröckeler Schützenfest
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Geheimnisvolle Festwagen für Bröckeler Schützenfest
18:12 20.06.2017
Das Motto ihres Wagens für den Schützenfestumzug will die Gruppe um Volker Nehring (Zweiter von links) noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird kalt. Quelle: Amelie Thiemann
Bröckel

BRÖCKEL. Auch in anderen Scheunen und Höfen in Bröckel war in den vergangenen Tagen der Endspurt angesagt. Das Dorf im Celler Süden putzt sich heraus, denn ab Donnerstag herrscht für vier Tage Ausnahmezustand. Das Schützenfest ist der Höhepunkt des Dorflebens, dem die rund 1800 Bröckeler und etwa 160 Wiedenroder sehnsüchtig entgegen fiebern. Gefeiert wird nur alle drei Jahre – dann aber richtig.

Beim Festumzug am Sonntag ist das ganze Dorf auf den Beinen. Die bunt geschmückten Themenwagen bilden das Herzstück der mehrstündigen Tour durch den Ort. 33 werden es in diesem Jahr sein, das ließ Schützenoberst Bernd Schäfer durchblicken. Allerdings ist noch streng geheim, unter welchen Mottos die Festwagen stehen werden. Das Geheimnis wird erst am Sonntag beim Umzug gelüftet.

Auch die 17-köpfige Gruppe um Nehring will nicht zu viel über das Thema ihres Wagens verraten. Nur so viel: Trotz der sommerlichen Temperaturen wird es kalt. Das Motto haben die Bröckeler schon im Winter festgelegt. Seit März hämmern, sägen und malen sie jedes zweite Wochenende, um den Festwagen nach ihren Vorstellungen herzurichten. Rund 40 Arbeitsstunden mit durchschnittlich sechs Helfern stecken in dem Gefährt.

Bei den Arbeiten kommt Nehring und seinen Mitstreitern die langjährige Erfahrung im Festwagen-Bau zugute. In der Vergangenheit haben Familie und Freunde bereits die Mottos "Augsburger Puppenkiste", "1001 Nacht", "Asterix und Obelix", "Werkzeugkiste" und "Pinguine" umgesetzt. Grundlage ist stets derselbe ausrangierte Treckeranhänger, den Nehring vor dem Schrottplatz gerettet hat.

Die vielen Einsatzstunden für den perfekten Festwagen und einen spaßigen Umzug sind es der Gruppe wert. "Kein Wagen ist keine Option", betont Nehring. "Der Sonntag ist der Finaltag, dafür lohnt es sich." Außerdem betrachtet keiner der fleißigen Helfer die Bastelei als Arbeit, sondern als Treffen mit Freunden.

Bröckels Straßen sind bereits geschmückt, am morgigen Donnerstag steigt die Schützengesellschaft in das Festgeschehen ein. Nach den Kranzniederlegungen an den Ehrenmalen in Bröckel und Wiedenrode findet ein Umtrunk am Feuerwehrhaus statt. Am Freitag werden Jugendkönig und Preisscheibe ausgeschossen, der Abend klingt mit Tanz aus.

Nach dem Königsfrühstück am Samstag wird am Schießstand um die Königswürde gerungen. Um 14 Uhr beginnt im Schützenhaus die Kriegsgerichtsverhandlung, ab 15 Uhr gibt es Familienbelustigung im Festzelt. Gegen 18 Uhr wird der neue König proklamiert, ab 20.30 Uhr wird getanzt. Der Sonntag beginnt um 11.30 Uhr mit dem Königsfrühstück, um 13 Uhr setzt sich der Festumzug in Bewegung. Abends wird getanzt, und gegen 2 Uhr nachts marschiert die Schützengesellschaft zum Königshaus.

Von Amelie Thiemann