Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel Post gibt Standort Bröckel auf
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Post gibt Standort Bröckel auf
10:34 13.06.2017
Quelle: dpa
Bröckel

BRÖCKEL. Dabei sah es ursprünglich gut aus, dass es auch weiterhin eine Post-Anlaufstelle in Bröckel geben würde. Krüger setzte sich persönlich dafür ein und suchte nach einem Nachfolger. "Ich habe alles versucht, dass die Post hier bleibt", erzählt der Bröckeler, doch niemand wollte die Aufgabe übernehmen. Der verantwortliche Post-Bezirksleiter aus Hamburg schlug vor, dass das Unternehmen einen Teil von Krügers Räumen anmietet. Eigene Mitarbeiter sollten die kleine Filiale zumindest nachmittags für ein paar Stunden betreiben. Krüger war einverstanden, er würde seine Räume zur Verfügung stellen.

Wenige Wochen später rief der Bezirksleiter erneut an, allerdings mit schlechten Nachrichten. In der Post-Zentrale sei aufgefallen, dass Bröckel gar nicht die erforderlichen 2000 Einwohner für einen Schalter besitze. Der ausgearbeitete Plan sei also hinfällig. "Damit war das für die erledigt", erinnert sich Krüger. "Unmöglich."

Ganz abgeschnitten von der Post-Versorgung ist Bröckel trotzdem nicht. Der Zusteller übernimmt teilweise die Leistungen einer Filiale. In einer Mitteilung der Deutschen Post an die Samtgemeinde Flotwedel wird der mobile Service angepriesen. Er sei "gerade für die Zielgruppe der älteren Menschen und weniger mobilen Personen gedacht und stellt in Fällen, in denen es zum Beispiel um einen kleinen Vorrat an gängigen Briefmarken oder die Aufgabe eines Paketes (bis 20 Kilogramm) oder Päckchens an der Haus- oder Wohnungstür geht, stets eine gute Lösung dar". Solange Bröckel nicht die 2000-Einwohner-Marke knackt, bleibt es bei dem mobilen Service.

Der Rat der Gemeinde Bröckel beschäftigt sich in seiner Sitzung am morgigen Mittwoch mit dem Thema. Auch die Ausweisung des Naturschutzgebiets Bohlenbruch steht auf der Tagesordnung. Die Sitzung findet um 19 Uhr im "Viva Bröckel" statt.

Von Amelie Thiemann