Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel Windkraft drei Mal Thema im Rat Bröckel
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Windkraft drei Mal Thema im Rat Bröckel
19:00 04.04.2016
Bröckel

BRÖCKEL. Doch diese drei Stellungnahmen haben Relevanz für Bröckel, denn mit den Planungen der Samtgemeinde Flotwedel, der Gemeinde Uetze und der Region Hannover geht es um Windkraftanlagen, die unmittelbare Auswirkungen auf Bröckel und Wiedenrode haben.

Noch bis zum 22. April sind die Unterlagen zur 17. Flächennutzungsplanänderung der Samtgemeinde Flotwedel ausgelegt. Fünf Vorranggebiete für Windenergie hat der Planer auf dem Gebiet der Samtgemeinde ausgemacht, ob sie später tatsächlich im Flächennutzungsplan ausgewiesen werden, hängt auch davon ab, welche Argumente in der Auslegung vorgebracht werden und wie sie später von der Politik im Zuge der Abwägung behandelt werden. Die Gemeinde Bröckel kann eine Stellungnahme abgeben, wie alle anderen Betroffenen, wie Einwohner, Nachbarkommunen, Naturschutzverbände auch. Sie muss es aber nicht. Im Juni 2015 hatte der Bröckeler Rat eine Stellungnahme zur Planung der Samtgemeinde einstimmig abgelehnt.

Ebenfalls bis zum 22. April liegen auch die Unterlagen der Nachbarkommune Uetze zur Änderung des Flächenutzungsplanes aus. Hier liegt der Fall etwas anders. Die Gemeinde Uetze hatte 2002 Sondergebiete für Windenergie ausgewiesen, außerhalb der Sondergebiete waren Windkraftanlagen ausgeschlossen. Und diese Ausschlusswirkung soll mit der Änderung des F-Plans gestrichen werden. Im Klartext: Überall, wo nach dem Baugesetzbuch eine Genehmigung für eine Windkraftanlage möglich ist, kann auch eine gebaut werden. Zudem will Uetze die bisherige Höhenbegrenzung von 100 Metern Gesamthöhe für Windkraftanlagen streichen.

Und die Region Hannover hat Ende März einen überarbeiteten Entwurf ihres Regionalen Raumordnungsprogramms öffentlich ausgelegt. Sie hat darin eine für Windkraft vorgesehenen Fläche südlich von Bröckel verkleinert. Wie sich das mit den Uetzer Plänen verträgt, ist noch unklar.

Die Initiative „Bürger für Vernunft und Augenmaß bei der Windkraftplanung“ in Bröckel befürchtet das Schlimmste für den Ort. „Nach derzeitigem Planungsstand von Samtgemeinde und Region Hannover sollen wir in einem Radius von weniger als 5000 Metern in nahezu alle Himmelsrichtungen von sechs Windparks mit zirka 75 Anlagen (Bauhöhe zirka 200 Meter) zu 80 Prozent eingekesselt werden“, heißt es in einem Flugblatt. Die Unterzeichner rufen die Bürger dazu auf, Stellungnahmen zu den Planungen abzugeben, mit den Vertretern im Samtgemeinderat zu sprechen und zu den Sitzungen zu gehen.

Von Joachim Gries