Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eicklingen Dorf fiebert Schützenfest entgegen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Eicklingen Dorf fiebert Schützenfest entgegen
16:02 07.06.2011
Knapp 30 Jugendliche haben an ihrem eigenen Festwagen für das Schützenfest Eicklingen mitgearbeitet. Torsten Müller (vorne rechts) und Gregor Schroedter (Zweiter von vorne rechts) überwachen die Sicherheitsbestimmungen. Quelle: Paul Gerlach
Eicklingen

„Das ist wie anderswo Karneval“, sagt Werner Schnelle über das Schützenfest Eicklingen. Er muss es wissen, als Eicklingens stellvertretender Bürgermeister. Von morgen bis Pfingstmontag geht es in der Gemeinde hoch her – und eine Gruppe von knapp 30 jungen Leuten aus Eicklingen und Sandlingen tut alles dafür, an diesen Tagen zu glänzen.

In ihrer Freizeit bauen sie an einem zehn Meter langen Festwagen. „Es soll der beste und der größte Wagen werden“, sagt Jan-Erik Heidmann. Weit über 1000 Arbeitsstunden haben alle Helfer insgesamt schon in das rollende Schmuckstück gesteckt. „Vom Aufwand her ist das nur alle vier Jahre zu machen“, sagt Schnelle, der die Kosten auf 1000 Euro schätzt. Ende Januar begann die Planung, seit Anfang März wird der 3-Achs-Lkw-Anhänger umgebaut. Die Seitenwände wurden heruntergerissen, bis nur noch die Plattform übrig war. „Als Motto wollten wir etwas Einfaches“, sagt Patrick Künnemann. Verraten wird noch nichts – außer: Es wurde viel Holz verbaut.

Der Fahrer des Gefährts stößt von außerhalb dazu: Keiner der Erbauer möchte beim Umzug am Straßenrand stehen – jeder hat seinen Platz auf dem Wagen. „Der Umzug ist nur an einem Tag, beim Bau sind alle Freunde mit dabei“, erklärt Heidmann, worin der Reiz am Mitmachen liegt. Einmal in der Woche trifft sich die Truppe, zuletzt sogar zweimal. Schüler, Studenten, Banker, Landwirte, Industriekaufleute und Mechatroniker basteln einträchtig.

Die zehn Frauen im Team sind für die Dekoration zuständig. „Der Wagen soll hübsch werden. Deshalb waren wir von Anfang an dabei“, so Katharina Hoppe. „Er hat sich ständig weiterentwickelt, doch jetzt sind alle zufrieden und einig“, sagt Wiebke Santelmann.

Torsten Müller und Gregor Schroedter fahren als „Schützenfest TÜV Eicklingen“ über das Land, um die Festwagen technisch abzunehmen. „Wir erwarten knapp 40 Wagen, Fußtrupps, Fahrradgruppen sowie umgebaute Rasenmäher“, so Schroedter. Ein ganzer Landstrich fiebert dem Fest entgegen. „Wir erwarten Tausende Zuschauer“, sagt Schnelle. Morgen geht es los.

Nach Kranzniederlegung und Feldgottesdienst erfolgt am Donnerstag am Amtshof die Fahnenübergabe durch Bürgermeister Hermann Rodenberg. Am Freitag wird das Fest um 15.30 durch den Schützenoberst offiziell eröffnet. Am Sonnabend stehen die neuen Majestäten fest, Proklamation ist um 17 Uhr. Der große Festumzug startet am Sonntag um 13.30 Uhr. Und am Montag findet nach nach dem Frühstück im Festzelt die Gerichtsverhandlung statt.

Von Paul Gerlach