Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eicklingen Eicklinger Bürgermeister feierlich verabschiedet
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Eicklingen Eicklinger Bürgermeister feierlich verabschiedet
17:46 01.05.2015
Von Simon Ziegler
Stramm stehen für Hermann Rodenberg (links): Eicklingens langjähriger Bürgermeister schreitet die "Front" von Schützen, Feuerwehrleuten und Bürgern ab. Quelle: Alex Sorokin
Eicklingen

Zum Dank für seine 24-jährige Amtszeit marschierten die Feuerwehrkapelle Oppershausen, das Jungschützenbataillon der Schützengesellschaft Eicklingen sowie die Feuerwehren aus Eicklingen und Sandlingen auf. Es hatte beinahe etwas von militärischen Ehren, als Rodenberg aufgefordert wurde, die "Front" abzuschreiten.

"Ich habe die Arbeit zum Wohle der Gemeinde immer gerne gemacht. Aber alles hat ein Ende", sagte Rodenberg, zu dessen Nachfolger kürzlich Wilfried Schrader gewählt wurde. Zum Abschied gab es eine Menge Geschenke. Für den Ruhestand wurde ein Liegestuhl überreicht, Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf hatte ein paar Mettwürste dabei. Denn: In jedem Feuerwehrprotokoll stehe der schöne Satz: "Der Bürgermeister bedankte sich für die geleistete Arbeit und überreichte eine Mettwurst." Es sei also an der Zeit, ein paar Würste zurückzugeben.

Friedrich-Wilhelm Oberste-Lehn, der stellvertretende Vorsitzende des Rings örtlicher Vereine, ließ die lange Amtszeit des jetzigen Altbürgermeisters Revue passieren und erzählte Anekdoten aus den neunziger Jahren, zum Beispiel als der NDR 1996 für "Hallo Niedersachsen" am Amtshof drehte.

Das Maibaumschmücken war der Vorgeschmack auf das Volks- und Schützenfest, das vom 21. bis 25. Mai stattfindet. Für die Eicklingerin Luisa Huwe, deren Leben von einer Herztransplantation abhängt, wurden Spenden gesammelt. "Die Aktion hat schon einen beachtlichen Betrag erbracht", sagte am Freitag Werner Schnelle von der Schützengesellschaft.