Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eicklingen Eicklinger Familie sucht einen Stammzellspender
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Eicklingen Eicklinger Familie sucht einen Stammzellspender
11:35 29.06.2018
Eicklingen

Um für den 20-Jährigen einen passenden Stammzellspender zu finden, haben sich seine Familie, Freunde und Arbeitskollegen ganz schön ins Zeug gelegt und eine Typisierungsaktion am kommenden Samstag, 30. Juni, von 11 bis 18 Uhr an der Kirche in Eicklingen ins Leben gerufen. „Viele haben schon gesagt, dass sie kommen, deshalb haben wir die Zeit auch ausgedehnt“, freut sich Frank Böse, Luigis Vater. „Erst dachten wir, von 14 bis 18 Uhr reicht, aber dann haben wir schnell gemerkt, das wäre zu kurz.“

Frank Böse gehört zusammen mit der gemeinnützigen GmbH Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellregister (NKR) und dem TuS Eicklingen zu den Hauptorganisatoren der Aktion. „Nachdem wir die Diagnose kannten, habe ich meine alten Unterlagen gesucht“, erinnert sich Böse. Denn er und seine Frau haben bereits im Jahr 2001 an einer Typisierungsaktion teilgenommen. Dabei erhielten sie einen Untersuchungsbefund. „Damit wollte ich gleich gucken, ob meine Werte passen.“

Leider war dies nicht der Fall. Auch seine Frau und selbst Luigis Bruder kamen als Spender nicht infrage. „Das ist schon ein ganz schönes Pech, wenn man bedenkt, dass nur einer von 1,5 Millionen die Krankheit kriegt, und unter denen, die sie kriegen, eigentlich eine gute Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Geschwister als Spender infrage kommen“, so Frank Böse.

Doch der Befund bedeutete auch ein wenig Glück im Unglück. Denn dadurch wurde Luigis Vater auf die NKR aufmerksam, die damals schon die Typisierungsaktion organisiert hatte, an der er und seine Frau teilnahmen. „Mit denen hab ich dann gesprochen“, sagt Böse. Außerdem nutzte er seine Kontakte als Jugendleiter beim TuS Eicklingen, um Luigis Erkrankung im Celler Sport bekannt zu machen. Dadurch waren schnell viele Helfer gefunden, die anfingen, die Typisierungsaktion für Luigi, aber auch andere Erkrankte bekannt zu machen. Bis jetzt helfen über 80 Personen mit, um einen Spender für Luigi zu finden.

Sie haben rund 6000 Flyer verteilt sowie hunderte Plakate aufgehängt, die jetzt unter anderem in den Bussen der CeBus zu sehen sind – Luigis Ausbildungsbetrieb, bei dem er vor Kurzem seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement abgeschlossen hat.

Außerdem haben die Helfer die Facebookseite „Helft Luigi!“ gestartet, die auf die Typisierungsaktion hinweist. „Bereits jetzt haben wir darüber etwa 240 feste Zusagen“, sagt Frank Böse. Er hofft, dass noch viele weitere dazukommen. Denn jeder, der sich typisieren lässt, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Luigi von seiner schweren Krankheit geheilt werden kann. Und selbst wenn an diesem Tag kein Retter für Luigi gefunden wird, dann vielleicht für jemand anderen, der einen Spender braucht.

Bei der Aktion müssen die potenziellen Spender zunächst einen Fragebogen ausfüllen. Zuvor werden sie darüber informiert, wer nicht in Frage kommt. Menschen, die zum Beispiel eine Herzerkrankung haben, eignen sich nicht als Stammzellspender. Nachdem der Fragebogen ausgefüllt wurde, wird mit einem Wattestäbchen ein Abstrich in der Mundhöhle gemacht. Anschließend braucht das NKR etwa vier bis sechs Wochen, um alle Daten auszuwerten.

Luigi selbst wird wahrscheinlich nicht bei der Aktion dabei sein. „Das Risiko ist zu groß“, sagt er. Denn bei so vielen Menschen ist die Gefahr groß, dass er sich mit einer weiteren Krankheit anstecken könnte. Denn durch seine aplastische Anämie, die umgangssprachlich auch als Blutarmut bezeichnet wird und ähnliche Symptome wie Leukämie aufweist, könnte bereits eine simple Erkältung fatale Folgen für ihn haben.

Der nächste Schritt ist getan: Der Gemeinderat Eicklingen hat am Dienstagabend grünes Licht gegeben für den Bau eines Dienstleistungszentrums im Norden des Ortes. Einstimmig haben die Ratsmitglieder sowohl die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungsplans als auch den Kauf des ehemaligen Edeka-Marktes durch die Gemeinde beschlossen.

Carsten Richter 05.04.2018

Die Pläne für ein Dienstleistungszentrum im Norden Eicklingens nehmen immer mehr Gestalt an. Der Ankauf des ehemaligen Sparkassen-Gebäudes im kleinen Einkaufszentrum am Mühlenweg stand am Dienstagabend auch auf der Tagesordnung des Gemeinderates – im Vorfeld war von einer breiten Zustimmung ausgegangen worden. Vergangene Woche hatten bereits der Ausschuss für Dorfentwicklung sowie der Verwaltungsausschuss den Weg frei gemacht für die Wiederbelebung des Standorts, der seit dem Umzug des Edeka-Marktes größtenteils leer steht.

Christian Link 03.04.2018

Noch bevor im Baugebiet Osterfeld-Nord die ersten Bagger rollen, werden auch schon die Planungen für das nächste Eicklinger Neubaugebiet konkret. Der Ausschuss für Dorfentwicklung, Heimat- und Kulturpflege berät heute Abend über den Bebauungsplan Osterfeld-Süd, der dem 3200-Seelen-Dorf einen gehörigen Bevölkerungszuwachs verschaffen soll.

Christian Link 26.03.2018