Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eicklingen Neue Hallen für kleine Wehren in Sandlingen und Nienhof
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Eicklingen Neue Hallen für kleine Wehren in Sandlingen und Nienhof
16:56 18.07.2014
Eicklingen

Noch liegen die Kosten für zwei neue Fahrzeughallen an den Feuerwehrgerätehäusern in Sandlingen und Nienhof bei zusammen 286.000 Euro. Angepeilt werden von der Politik im Flotwedel aber Gesamtkosten von 240.000 Euro. Dieser Betrag kann aber nur erreicht werden, wenn Feuerwehrleute Eigenleistungen einbringen und beim Umbau sowie bei Pflasterarbeiten im Außenbereich mithelfen.

In der Sitzung des Flotwedeler Feuerschutzausschusses wurde die Entwurfsplanung vorgestellt, die zuvor mit der Feuerwehrunfallkasse abgestimmt worden war. Die FUK hatte festgestellt, dass die Fahrzeugstellplätze in beiden Gerätehäusern nicht DIN-gerecht seien und die Abstellung der Mängel gefordert.

Die sieht so aus, dass an beide Gerätehäuser eine Stahlhalle angebaut wird, die dann das Fahrzeug aufnimmt. Würden alle Arbeiten von Firmen ausgeführt, schlügen sie laut Kostenermittlung in Nienhof mit 129.000 Euro zu Buche, in Sandlingen mit 157.000 Euro, sagte Hans-Hermanns Schulz, im Wienhäuser Rathaus für die Feuerwehren zuständig. Beteiligen sich die Feuerwehrleute am Abbruch sowie bei der Schaffung von Besprechungs- und Sanitärräumen in den alten Häusern sowie bei der Gestaltung des Außengeländes, soll der Kostenrahmen eingehalten werden.

Der Feuerschutzausschuss empfahl diese Vorgehensweise einstimmig, am 29. Juli sollen die beide Gerätehäuser Thema im Bauausschuss sein. Nach der Sommerpause sollen dann Samtgemeindeausschuss und Samtgemeinderat endgültig grünes Licht geben. „Wir haben die Hoffnung, dass noch in diesem Jahr die Sandlinger Halle gebaut wird“, sagte Schulz. Dann könne der Winter für Eigenleistungen genutzt werden. In Nienhof muss erst noch eine Einigung mit dem Nachbarn erzielt werden, zudem ist der Bebauungsplan zu ändern.

Ebenfalls empfohlen wurde vom Ausschuss, die Ausgaben für das neue Feuerwehrgerätehaus Oppershausen auf maximal 287.000 Euro zu anzuheben. Das Gebäude sei 2009 geplant, aber erst vor kurzem fertiggeworden, sagte Schulz. In der Zwischenzeit habe es Preissteigerungen gegeben.

Von Joachim Gries