Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Langlingen Handarbeit contra Vollernter
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Langlingen Handarbeit contra Vollernter
17:11 02.02.2010
Mit der Hebelade wurden die Baumstämme früher auf den Wagen bugsiert. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Langlingen

Mitglieder des Fördervereins zeigten die Holzarbeit, wie sie früher durchgeführt wurde: Mit Handsäge und Hebelade wurden Baumstämme gefällt und auf einen Leiterwagen geladen. An einem Tag harter Arbeit schafften Forstarbeiter früher vier bis fünf Bäume. Mit einfacher, aber intelligenter Technik wurden schon vor über 100 Jahren dicke Stämme bewältigt.

Die Niedersächsischen Landesforsten demonstrierten gleich nebenan mit einem modernen Harvester, wie es heute geht. In Minutenschnelle ist ein Baum vom Vollernter gefällt, entastet und auf Länge gesägt. Gleichzeitig wird der Standort bestimmt, die Menge berechnet und die Größe gemessen. Reiner Baumgart und Sebastian Wolf vom Forstamt Unterlüß waren viel gefragte Fachleute der Landesforsten, die ihre Arbeit und den Harvester den Besuchern erklärten.

Über 200 waren begeistert und genossen bei Bratwurst und Glühwein das herrliche Winterwetter. Rolf Meyer als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins stellte nach der Demonstration im Wald fest: „Es hat allen Mitgliedern des Fördervereins riesigen Spaß gemacht, diesen Aktionstag durchzuführen.“

Von Joachim Gries