Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Langlingen Langlingen: SPD-Fraktion lehnt Haushalt ab - Gemeindehaus zu teuer
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Langlingen Langlingen: SPD-Fraktion lehnt Haushalt ab - Gemeindehaus zu teuer
18:21 21.01.2014
Langlingen

Ohne die Stimmen der vierköpfigen SPD-Fraktion hat der Rat der Gemeinde Langlingen den Haushalt 2014 verabschiedet. Der Grund für die Verweigerung der Zustimmung ist der für dieses Jahr geplante Bau des Gemeindehauses in Langlingen, das von der politischen Gemeinde zusammen mit der Kirchengemeinde verwirklicht werden soll. Der SPD geht es nicht um die grundsätzliche Ablehnung des Projektes, vielmehr monierte sie die Höhe der Kosten sowie die Tatsache, dass die Grund- und Gewerbesteuern angehoben wurden.

Rolf Meyer kündigte die Ablehnung an und wies in seiner Stellungnahme darauf hin, dass das Gemeindehaus gegenüber der Planung vom Sommer vergangenen Jahres um über 100.000 Euro teurer ausfallen werde. Er nannte die Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuer eine unmittelbare Folge der kostenträchtigen Entscheidung über das Dorfgemeinschaftshaus. Der Landkreis zahle nur die Hälfte der Überschüsse an die Kommunen zurück, gleichzeitig erhöhe Langlingen die Steuern um rund zehn Prozent und trotzdem werde die Gemeinde auch in den kommenden Jahren keinen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können.

Wäre es nach der SPD gegangen, hätte sich Langlingen mit dem Gemeindehaus mehr Zeit gelassen. In der kommenden Förderperiode sei mit mehr Gelder von der EU zu rechnen, so Meyer. „Es wird nicht so zusammengekürzt, dass wir künftig nichts mehr bekommen“, sagte er. Zudem seien die Bewirtschaftungskosten für das Gemeindehaus noch gar nicht berücksichtigt worden. „Lass es nur 5000 Euro jährlich sein, die sind im Haushalt nicht abgebildet“, sagte er an Bürgermeister Ernst-Ingolf Angermann gewandt.

Angermann konterte, dass er bei den Kosten von 360.000 Euro, die auf die Gemeinde entfallen, noch immer Einsparungen von 40.000 Euro für möglich halte. Künftige Fördermittel würden nicht mehr in der Höhe in den Landkreis Celle gelangen. Und hätte die Gemeinde nicht schon in den vergangenen Jahren Vorhaben zurückgestellt, hätte sie auch schon Schulden. „Wir haben einen vernünftigen Haushalt aufgestellt. Die Menschen warten darauf, dass wir hier auch mal was schaffen“, sagte der Bürgermeister.

Insgesamt sind die Kosten für das Gemeindehaus mit knapp 582.000 Euro veranschlagt. Auf die Gemeinde entfallen knapp 263.000 Euro, auf die Kirche 139.000 Euro, der Rest sind EU-Fördergelder. Gemeindedirektor Helfried H. Pohndorf sprach mit Blick auf das Gemeindehaus von einer zeitlich „ganz engen Kiste“. Wegen der zugesagten Förderung müssen die Arbeiten bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Er wies ebenfalls auf die laufenden Kosten hin. „Da muss das Ehrenamt eine ganz andere Bedeutung bekommen“, sagte Pohndorf.

Neu im Langlinger Rat ist Henning Meyer. Der 45-Jährige rückte für Günter Schäfer nach, der seinen Sitz zum 1. Januar aufgegeben hatte. Meyer war bei der Kommunalwahl 2011 zum ersten Mal für einen Posten in einem politischen Gremium angetreten. Er kandidierte auf der Liste der SPD, gehört der Partei aber nicht an. Er habe nicht damit gerechnet, dass er so schnell in den Rat einziehen werde, sagte er. Von Beruf ist Meyer Bauleiter bei einem mittelständischen Bauunternehmen in Hannover, er lebt Langlingen. „Wir sind aber nicht verwandt“, sagt er mit Blick auf seine Fraktionskollegen Rolf und Jan-Christof Meyer.

Von Joachim Gries