Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Langlingen Langlingen würdigt Lore Berndt
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Langlingen Langlingen würdigt Lore Berndt
18:20 15.01.2017
Lore Berndt stand im Mittelpunkt der Ehrungen, die Bürgermeister Ernst-Ingolf Angermann (links) und der stellvertretende Gemeindedirektor Frank Böse vornahmen. Quelle: Oliver Knoblich
Langlingen

Lang war die Liste ihrer Aktivitäten im Dorf und fürs Dorf, die Angermann vortrug: gemischter Chor, Laientheaterspiel, Pfarrsekretärin, Ausgestaltung des Erntedankfestes und von Beginn an im Förderverein Dorfmuseum treibende Kraft.

Auch nach dem Tod ihres Mannes habe sie den Besuchern die Inhalte des Müllerberufes vermitteln und besonders jungen Menschen die Bedeutung der Grundnahrungsmittel aus Getreide erklärt. „So machte es Spaß zuzuschauen, wie du Kindern in deiner erfrischend direkten Art Getreidesorten und deren Nutzung erklärtest“, sagte Angermann. Auch die Partnerschaft zu Czarne in Polen habe sie gefördert, die Gäste bewirtet und betreut. Geradezu vorbildlich für viele in der Gesellschaft habe sie Flüchtlinge und Asylbewerbe an die Hand genommen, mit ihrem Auto gefahren und im täglichen Leben unterstützt. „Menschen wie Du sind etwas Besonderes in unserer Gesellschaft“, sagte der Bürgermeister.

Lore Berndt revanchierte sich umgehend mit ein paar Minuten Heimatkunde. „Weiß jemand von Euch, was ein Göpel ist“, fragte sie die jungen Musiker des Immanuel-Kant-Gymnasiums Lachendorf, die unter der Leitung von Matthias Baltz den Empfang feierlich umrahmten. Wenn das Dorfmuseum wieder öffne, werde sie das gern erklären. Und auch über die Stollen, die den Pferden früher bei Glatteis in die Hufe gedreht wurden, klärte sie auf. „So, einen schönen Tag, auf Wiedersehen“, sagte sie abschließend und ging unter dem Beifall der Gäste zu ihrem Platz zurück.

Neben Berndt zeichnete Angermann Sportler aus, die im vergangenen Jahr herausragende Leistungen vollbracht hatten. Dazu zählten die 1. Herrenmannschaft des MTV Langlingen als Fußball-Kreispokalsieger, die Schachmannschaft, die in die Bezirksliga aufgestiegen war, Tina Lehrich als Junioren-Europameisterin in der Mannschaft im Kleinkaliber und Hannelore Warneke als Teilnehmerin an Landes- und Deutschen Meisterschaften im Blindenschießen. Geehrt wurden auch die 19-Maike Höner, die eine lange Liste von Erfolgen im Schwimmen aufweist sowie Eike Surborg, Moritz Bock und Marvin Nuretinoff, die bei den Deutschen Meisterschaften im Farm Pulling mit ihren Traktoren die Preise abräumten. Jürgen Kornrumpff erhielt seine Ehrenurkunde als vielfacher Gewinner von Oldtimer-Rallye-Serien auf Bundes und Landesebene sowie als Sieger der Classic Car Challenge.

Angermann streifte in seinem Rückblick die Weltpolitik nur kurz, stellte den im September gewählten neuen Gemeinderat vor, ging auf Altersjubilare, Straßensanierung und -beleuchtung ein und nahm den Jahresabschluss 2015 für das Allerhaus Langlingen genauer unter die Lupe. Danach hatten im ersten vollen Jahr des von politischer und Kirchengemeinde erstellten und auch gemeinsam genutzten Gebäudes insgesamt 526 Veranstaltungen stattgefunden. „Ich glaube, da hat keiner mit gerechnet, dass es so gut anläuft“, sagte ein zufriedener Bürgermeister.

Froh ist Angermann zudem, dass im vergangenen Jahr die die ersten Schritte für ein Gesamtkonzept zum Hochwasserschutz an der Aller in die Wege geleitet worden sind. Er findet es richtig, dass die Lasten für die Schaffung von Retentionsflächen in einzelnen Anrainer-Gemeinde auf die ganze Fläche verteilt werden. „Wir hoffen, dass es zur Umsetzung kommt“, sagte Angermann.

Von Joachim Gries