Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Langlingen Langlinger Rat erteilt Einvernehmen zum Bau von Mastanlagen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Langlingen Langlinger Rat erteilt Einvernehmen zum Bau von Mastanlagen
16:45 25.08.2010
Langlingen

„Dem Grunde nach bin ich als Gemeindedirektor zuständig. Es ist ein Geschäft der laufenden Verwaltung“, sagt Langlingens Gemeindedirektor und Flotwedeler Verwaltungs­chef Helfrid H. Pohndorf. Dass ihm der Rat diese Aufgabe abgenommen hat, darüber ist er nicht unglücklich. „Sonst könnte der Eindruck entstehen, dass die Verwaltung etwas sanktioniert, was die Mehrheit nicht will“, sagt Pohndorf. Er kündigte an, in den anderen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde die Entscheidung über die Erteilung des Einvernehmens über den Bau von Hähnchenmastanlagen an die Räte zu übertragen.

Womit Pohndorf bei der konkreten Entscheidung in Langlingen nicht zufrieden ist, ist die Tatsache, dass das Einvernehmen ohne jedes Wenn und Aber erteilt wurde, die Erschließung der geplanten Mastanlage aber noch gar nicht geklärt ist. „Ich hätte noch Erklärungsbedarf gehabt“, sagt Pohndorf.

Schlimmstenfalls kämen Kosten auf die Gemeinde zu, sagt der Verwaltungschef. Werde nämlich zur Erschließung eine Straße der Gemeinde genutzt, könnte die durch zusätzliche Verkehrsbelastung in Richtung Mastanlage bald in einem Zustand sein, der ein Eingreifen der Gemeinde erforderlich mache. „Wenn eine Gefahrensituation entsteht, muss ich handeln“, sagt Pohndorf. Das hätte durch eine Vereinbarung mit dem Investor verhindert werden können.

Er werde den Beschluss umsetzen, aber auch die Kommunalaufsicht fragen, ob das Votum des Rates wasserdicht ist, sagte der Verwaltungschef. „Ganz glücklich bin ich damit nicht.“

Die SPD im Langlinger Rat formuliert es deutlicher. Rolf Meyer begründet die Ablehnung durch seine Fraktion mit folgenden Worten. „Es kann nicht sein, dass die Allgemeinheit einem privaten Nutzer die Straße finanziert. Es muss klar sein, dass jeder Antragsteller die anfallenden Kosten zu 100 Prozent tragen muss“.

In dem Antrag zur Errichtung der beiden Hähnchenmastställe bei Langlingen sei nicht geklärt, wer die Kosten für den notwendigen Ausbau des Wirtschaftsweges übernehmen werde. Auch sei ungeklärt geblieben, ob nicht der Landkreis eine Erschließung über eine Kreisstrasse genehmigen würde. Derzeit jedenfalls sei die Erschließung nicht gesichert.

Meyer kritisiert die CDU im Gemeinderat Langlingen: „Hier wird knallharte Lobbypolitik gemacht. Nicht der Verursacher soll zahlen, sondern die Allgemeinheit.“

Von Joachim Gries