Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Langlingen Tote Fische bringen Tomaten zum Wachsen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Langlingen Tote Fische bringen Tomaten zum Wachsen
17:52 27.08.2018
Probierstunde bei Patricia Mordaß: Die Hofbesucher erleben hier die geschmackliche Vielfalt der Tomate. Quelle: Kirsten Glatzer
Wiedenrode

Erich Stekovics, der „Kaiser der Pa­radei­ser“, kultiviert im Burgenland in Österreich rund 3200 Tomatensorten. Da kann Patricia Mordaß aus Wiedenrode nicht ganz mithalten, dennoch zog das Fest, das sie dem Nachtschattengewächs zu Ehren am Wochenende ausrichtete, unzählige Gäste an. Die hatten Gelegenheit, an einer Probier- und Erzählstunde teilzunehmen und einige der 150 Tomatensorten, die auf dem Hof MilleFlori angebaut werden, zu verkosten.

Dabei kam es zu Dialogen wie bei einer Weinprobe: So bescheinigte eine Teilnehmerin der Sorte Plum Lemon „einen leichten Anklang von Quitte“, während es bei der Black & Green Zebra hieß: „Schmeckt leicht obstig“ und „Da ist auch eine leichte Schärfe drin“. Unangefochtener Favorit unter den Cocktailtomaten war zunächst die Braune Rispe – bis Lady Aireen serviert wurde und ihr den Spitzenplatz streitig machte. Marion Pankop, die mit ihrer Freundin das Tomatenfest besuchte, war beeindruckt: „Ich bin total erstaunt über die Vielfalt der Formen und Farben.“

Nach den kulinarischen Offenbarungen erfuhren die Verkoster bei einem Rundgang noch allerlei Wissenswertes über die Tomaten. So rät die Gärtnerin Mordaß zum Beispiel davon ab, Stabtomaten in der Höhe zu kappen, da man damit einen neuen Fruchtansatz verhindern würde. An einem frostsicheren Standort könne man bis in den November hinein ernten. „Je kühler es wird, desto süßer sind die Tomaten. Die spät geernteten sind die leckersten“, weiß sie aus eigener Erfahrung.

Ferner erklärte Mordaß, woran man einen Kalium- oder Kalziummangel – beide Mineralstoffe sind wichtig für die Gesundheit der Tomaten – erkennt. Ihr Tipp: Kompost sowie Jauche aus Beinwell und Brennnessel sind hervorragende Lieferan­ten dieser Mineralstoffe. Ein toter Fisch pro Tomate ins Pflanzloch gegeben soll aber auch helfen.

Beim dritten Tomatenfest ist der Hof MilleFlori in Wiedenrode wieder zum Mekka für Gemüse- und Gartenfreunde in der Lüneburger Heide geworden.

Von Kirsten Glatzer