Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Alte Musik am Virginal bis zu amerikanischer Klaviermusik
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Alte Musik am Virginal bis zu amerikanischer Klaviermusik
10:02 14.01.2014
Wienhausen

So beginnt der Reigen der Konzerte am Freitag, 24. Januar, mit zwei Musikern des Marais Consort aus Wedel am Virginal und an der Viola da Gamba. Gespielt werden Werke mit Bezug zu einem berühmten Gemälde El Grecos im Madrider Prado. In den alten Mauern des Klosters dürfte ein solches Konzert besonders gut passen, obgleich der Veranstalter bisher nicht angekündigt hat, aus Anlass dieses Konzerts in die dafür besonders geeignete Klosterkirche zu gehen. Bisher ist, wie bei allen anderen Veranstaltungen auch, das Sommerrefektorium des Klosters vorgesehen.

Barocke Klänge und Musik der Zeit des Übergangs zu Rokoko und Sturm und Drang werden im Konzert des hiesigen Trios Giocondo zu erleben sein, das am 28. März Musik von Johann Sebastian Bach und dessen Söhnen spielen wird. Ein kleiner Akzent des Wienhäuser Zyklus liegt in der Lied-Gattung. Schuberts „Schöne Müllerin“ wird mit dem durch seine vielfältigen Auftritte in Celle und Wienhausen bekannten Dietmar Sander zu Gehör kommen (25. April). Schumanns „Frauenliebe und Leben“ wird von Heidrun Blase gesungen werden. Sie wird begleitet vom renommierten Pianisten Gerrit Zitterbart, der schon mehrfach aus Göttingen in unsere Region gekommen ist (25. September).

Ganz anderen Gesang werden die Gewinner des Niedersächsischen Chorwettbewerbes bieten: str8voices. Acht Sängerinnen und Sänger singen a cappella ein stilistisch breit aufgestelltes Programm (28. Februar). Ebenso im beliebten Crossover-Bereich angesiedelt ist der Abend „Mackie Messer goes Brazil“, in dem Bossa Nova, Samba und Co zusammen mit Musik von Kurt Weill erklingen werden. Das „Andre Krikula Trio“ verspricht am 25. Juli einen beschwingten Abschluss der ersten Saisonhälfte. Musikalisch richtig spannend dürfte es am 28. November werden, wenn die georgisch-deutsche Pianistin Catherine Gordeladze ein Programm vorstellen wird, das amerikanische Klänge von George Gershwin, Louis Mo-reau Gottschalk und anderen mit europäischen Meisterwerken vereint.

Ergänzt wird das Programm des Kulturkreises Wienhausen noch durch eine Wilhelm-Busch-Lesung des Bargfelder Antiquars und Vortragskünstlers Hermann Wiedenroth (23. Mai) und zwei Vorträge: Am 27. Juni gibt es Ausführungen zum Luthertum in Russland und der Ukraine, am 24. Oktober einen Reisebericht des im Rollstuhl durch die Welt tourenden Andreas Pröve. Er wird mit Fotos über seine Abenteuer am Mekong berichten. Das Spektrum der Veranstaltungen in Wienhausen ist also sehr groß. Man darf gespannt sein.

Karten zu 15 oder 10 Euro sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Wienhausen und Celler zu erhalten. Weitere Infos unter www.kulturkreis-wienhausen.de.

Von Reinald Hanke