Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen CDU wahrt in der Samtgemeinde Flotwedel ihre Mehrheit
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen CDU wahrt in der Samtgemeinde Flotwedel ihre Mehrheit
18:20 12.09.2016
Wahlergebnis Samtgemeinde Flotwedel Quelle: cz
Wienhausen

Die bisherigen drei Sitze der Liste Unabhängiger Bürger (LUB), die bei der Wahl auf Samtgemeinde-Ebene nicht mehr antrat, heimsten SPD, Grüne und Einzelbewerberin Nadine Cammann ein. So hat die SPD jetzt sechs Sitze, die Grünen vier.

Dass die CDU trotz eines Zuwachses von 3,6 Prozentpunkten gegenüber der Wahl 2011 nicht vom Rückzug der LUB profitieren konnte, ist sicherlich der intensiven Debatte um Windenergie im Flotwedel zu verdanken. Vor allem in Bröckel, wo im Gemeinderat bisher nur die CDU vertreten war, erstarkte die SPD, in Langlingen legten die Grünen zu. Und wie es mit dem Thema Windkraft weitergeht, ist offen, nachdem die Änderung des Flächennutzungsplans mit der Ausweisung von Vorrangflächen jüngst im Samtgemeinderat scheiterte.

„In der Samtgemeinde sind wir sehr zufrieden“, sagte gestern der CDU-Fraktionsvorsitzende Heinrich Behrens zum Wahlergebnis. Zwar habe sich das „leidige“ Thema Windkraft auf die Wahl ausgewirkt, doch habe die CDU in Bröckel mit 53 Prozent nicht ihr schlechtestes Ergebnis erzielt. Beschlüsse mit breiter Mehrheit im Rat schließt Behrens nicht aus, verweist aber darauf, dass es in der Vergangenheit viele Themen gab, bei denen die Fraktionen unterschiedlicher Meinung waren.

„Natürlich hätten wir uns noch mehr Stimme gewünscht, doch wir sind zufrieden“, sagte Kerstin Ackermann (SPD). Die Wähler hätten erkannt, dass sich die Partei für die Interessen der Bürger einsetzte. Auf Konfrontation sei man im Samtgemeinderat nie gefahren, das gelte auch für die Zukunft, sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende.

„Ich freue mich, dass es für uns jetzt ein Sitz mehr ist“, sagte Annemarie Kowalski-Miemert von den Grünen. Noch ist sie Fraktionsvorsitzende, nach 20 Jahren in der Kommunalpolitik war sie bei der Wahl aber nicht mehr angetreten. Sie führt das gute Abschneiden der Grünen auf das „brennene Thema“ Windkraft zurück. Die Grünen hätten sich für Windenergie eingesetzt, dabei aber auch die Ängste der Bürger im Blick gehabt. Die Partei hätte sicherlich noch stärker abgeschnitten, wenn sich auch in Eicklingen Kandidaten gefunden hätten.

Erfolgreich war die jüngste Kandidatin. Einzelbewerberin Nadine Cammann – Jahrgang 1995 – zog mit 3,7 Prozent der Stimmen in den Samtgemeinderat ein. Auch in der Klostergemeinde Wienhausen errang sie einen Sitz.

CDU: Ernst-Ingolf Angermann, Jörn Schepelmann, Henning Witte, Hans-Hinrik Berkhan, Marco Knoop, Carsten Lehmann, Günther Wedeking, Holger Wirbals, Markus Santelmann, Hartmut Fricke, Erika Surborg, Daniel Berkhan, Hendrik Jürgens;

SPD: Wilfried Schrader, Kerstin Ackermann, Andreas Knoke, Henning Meyer, Hans-Jürgen Gratilow, Christine Casjens;

Grüne: Dierk F. Hollow, Heinz-Robert Miemert, Ursula Findeisen, Ingo Rodemann;

Einzelbewerberin: Nadine Cammann. (jg)

Von Joachim Gries