Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Details zur Staulegung des Osterloher Wehres noch offen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Details zur Staulegung des Osterloher Wehres noch offen
08:05 28.09.2016
Bockelskamp

In der vergangenen Woche waren im Dorfgemeinschaftshaus Bockelskamp neun Stellungnahmen von Behörden und Naturschutzvereinigungen sowie 16 private Einwendungen von Betroffenen erörtert worden. Ein Themenkreis seien die Auswirkungen der Planung auf die Grundwasserstände oberhalb des Wehres gewesen, durch deren geringfügige Anhebung die Landwirtschaft in Teilen eine Vernässung ihrer Flächen befürchte, so NLWKN-Sprecherin Herma Heyken. Es sei eine Planungsalternative diskutiert worden, bei der es dann zu einer Absenkung der Wasserstände im Oberwasser komme. "Die Variante ist allerdings bei der betroffenen Landwirtschaft auch nicht auf Gegenliebe gestoßen, da man befürchtet, in Trockenzeiten zu wenig Wasser in der Fläche zu haben", sagte Heyken. Bevor weitere Überlegungen angestellt werden könnten, solle der Bodengutachter noch einmal befragt werden.

Landwirte sehen die Gefahr, dass bei einem um 30 Zentimeter angehobenen Normal-Wasserstand der Aller wegen der hohen Duchlässigkeit der Böden auch Flächen in größerer Entfernung nicht mehr bewirtschaftet werden können. "Wir regen ein Beweissicherungsverfahren an, bei dem festgestellt werden kann, wie sich der Grundwasserflurabstand ändert, wenn sich der Wasserstand der Aller ändert", sagte Martin Albers, Geschäftsführer des Landvolk-Kreisverbandes Celle.

Der Altarm soll künftig zum Hauptgewässer der Aller werden und nach Angaben des NLWKN durchfahrbar sein. Ob das auch für die sogenannte Sohlgleite mit den Querriegeln gelte, also für den künstlich gestalteten Gewässerabschnitt, durch den der Altarm oberhalb des Wehrs an die Aller angeschlossen wird, liegt laut NLWKN in der Entscheidung der Unteren Wasserbehörde, also des Landkreises Celle.

"Aufgrund unserer und der Einwendungen der Paddler soll das Befahren des Theewinkels wohl ermöglicht werden", lautet die Einschätzung des Flotwedeler Samtgemeindebürgermeisters Helfried H. Pohndorf nach dem Erörterungstermin.

Von Joachim Gries