Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Energie mit allen Facetten
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Energie mit allen Facetten
16:21 06.03.2012
Wienhausen

Feuerwehrautos, Feuerwehrpumpen, ein Anbau für die Krippe in Bröckel und Funkempfänger für die Feuerwehr: Das Investitionsprogramm der Samtgemeinde Flotwedel ist geprägt von Ausgaben für die heimischen Feuerwehren. Der größte Posten ist trotzdem die Krippe: 210.000 Euro lässt die Samtgemeinde springen, 38.500 Euro bekommt sie vom Landkreis Celle zurück.

Im Ergebnishaushalt stehen Aufwendungen von mehr als 8,5 Millionen Euro, 7,4 Millionen Euro hat die Samtgemeinde an Erträgen. Der Fehlbetrag von 1,1 Millionen Euro „ist nicht gesund“, sagte Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf bei der Aussprache zum Haushalt. Die Ratsmitglieder sind daher aufgefordert, noch in diesem Monat Sparvorschläge zu erarbeiten. Holger Wirbals (CDU) will zudem eine Arbeitsgruppe gründen.

Belastet wird der Haushalt der Gemeinde vor allem durch laufende Kosten für die Infrastruktur, Pohndorf: „Wir halten alles viermal vor, das wollen wir auch so.“ Mit Kosten von 80.000 bis 100.000 Euro schlägt sich jede Ganztagsgrundschule im Haushalt nieder – jedes Jahr. Und das Flotwedel hat bis dato drei, Eicklingen soll zum übernächsten Schuljahr folgen. Dazu kommt ein Jugendtreff in jeder Gemeinde, Sportveranstaltungen, Feuerwehrfahrzeuge, die Krippen. „Dadurch halten wir uns attraktiv“, sagt Kämmerer Ralf Thölke. Und: „Nur mit den freiwilligen Leistungen kommen wir nicht auf die Million.“ Heißt: Das Defizit resultiert auch aus Pflichtaufgaben.

Wenigstens sind die Ausgaben nachhaltig: „Bei den Krippen müssen wir nun lange Jahre nichts mehr machen“, sagt Pohndorf.

Geprüft wissen will Pohndorf auch die Verbräuche: „Wir haben zehn Prozent mehr für Strom ausgegeben.“ Dahinter steht neue Technik im Rathaus, in diesem Jahr wird weiter aufgerüstet. 56.000 Euro stehen dafür im Investitionsplan.

Und was prägt Flotwedels Haushalt in der Zukunft? „Energie mit allen Facetten“, sagt Pohndorf. Einsparen meint er damit, aber auch produzieren. Immer wieder kommen zum Beispiel die Dächer ins Gespräch, im Flotwedel wird an Photovoltaik gedacht. In der ersten Jahreshälfte wird es einen Workshop für Ratsmitglieder geben.

Wie die Debatte um neue Energien wird auch das Klima zum Thema im Flotwedel werden, konkret geht es um den Hochwasserschutz. Pohndorf: „Wir müssen die Bevölkerung schützen.“ Und das wird dann wieder teuer.

Von Isabell Prophet