Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Holger Gaidischki regiert in Wienhausen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Holger Gaidischki regiert in Wienhausen
17:35 22.05.2018
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Wienhausen

Am ersten Tag der Schützensause wurden die Wienhäuser am frühen Morgen mit Musik durch die Feuerwehrkapelle Oppershausen geweckt. Nach einem Gottesdienst vor dem Kloster wurde der noch amtierende Schützenkönig Hans-Hermann Cammann, „der Historiker“, von der Schützengemeinschaft besucht. Es wurden Beförderungen an die Schützengarde, das Offizierkorps, aber auch an normale Bürger ausgesprochen. Danach wurden Anwohner, die seit dem Schützenfest 2014 in den Ort gezogen sind oder geheiratet haben, der Ortsgemeinschaft vorgestellt.

Am zweiten Tag wurde die Königsscheibe angebracht. Vorher besuchte die Schützengemeinschaft das Kloster, wo die neue Majestät mit der Äbtissin Renate von Randow einen Ehrentanz auf das "Klosterparkett" legte. Anschließend führte der große Festumzug zu den amtierenden Majestäten der Königreiche Offensen-Schwachhausen, Oppershausen und Bockelskamp-Flackenhorst. Insgesamt 31 Festwagen und Gruppen waren unterwegs. Musikalisch begleitet wurden sie von den Celler Knappen, dem Spielmannszug Bockelskamp und dem Musikzug Munster.

Der dritte Tag des Schützenfestes begann mit Eiersammeln und einem anschließenden Frühstück. Danach kam das „Königliche Kriegsgericht“ zusammen. Dabei wurden die "Verfehlungen" einzelner Wienhäuser unter lautem Gelächter verhandelt. Eine beispielhafte Verfehlung: Ein im Jahr 2011 zugezogener Anwohner hat seine Königsscheibe aus Dollbergen ohne Beantragung und Genehmigung des damals amtierenden Wienhäuser Schützenkönigs an seinem Haus angebracht.

Am letzten Tag des Schützenfests begaben sich die Schützen nochmals auf eine Tour durch den Ort. Musikalische Unterstützung erhielten sie von den Ahltener Musikanten und dem Spielmannszug Scheuen. Mit einem Festball klang das Fest aus.

Von cz

Pianistin Einav Yarden ist beim Kulturkreis Wienhausen schon fast eine Hauskünstlerin. Bereits das dritte Mal in wenigen Jahren gastierte die Israelin im Sommerrefektorium. Nun brachte sie erstmals einen musikalischen Partner mit, nämlich den 28 Jahre alten Geiger Benjamin Baker.

21.05.2018

Millionen Fernsehzuschauer haben die Liebesgeschichte von der Cellerin Nadine Meyer und ihrem Bauern Benny verfolgt, beim bisherigen Höhepunkt ihrer Beziehung waren dann aber nur 14 Personen dabei. Am Samstag gaben sich die beiden auf der Trauinsel in Wienhausen das Jawort. "Es war sehr schön", sagte Nadine, die nun wie ihr Bauer Benny Morath mit Nachnamen heißt. "Wir haben im engsten Kreis geheiratet, es waren nur die wichtigsten Menschen dabei." Diese wären in ihrer schwierigen ersten Lebenshälfte ein "Wahnsinnsrückhalt, mit allem was dazu gehört" gewesen. Nadine und Benny wollen nun gemeinsam eine schöne zweite Lebenshälfte verbringen.

Christopher Menge 19.05.2018

Kritisch beäugt Friedrich Meyer den Festwagen. Eigentlich ist alles fertig. "Jetzt geht es nur noch um Feinarbeiten", sagt der 69-Jährige. Hier und da wird noch einmal zum Farbpinsel gegriffen. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Bald ist es so weit: Am Freitag ab 10.30 Uhr rollt der Wagen als Teil des großen Festumzugs im Rahmen des Wienhäuser Schützenfestes durch die Gemeinde. Von Wienhausen über Offensen und Oppershausen nach Bockelskamp und zurück nach Wienhausen. Ein zweiter Umzug findet traditionell am Sonntag statt – ab 13.30 Uhr ziehen die Schützen dann noch einmal durch Wienhausen.

Carsten Richter 08.05.2018