Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen In Oppershausen geht es lecker zu
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen In Oppershausen geht es lecker zu
18:02 05.06.2016
Yvonne Wenig (rechts) reicht ein Grilled Cheese Sandwich mit knackigem Coleslaw über die Theke. Für die Musik beim Food Truck Festival sorgt die Band "straight & dry". Quelle: Alex Sorokin
Oppershausen

Eigentlich wollten Hildebrandt und seine Frau Franziska mit Vierbeiner Jack nur einen kleinen Mittagsspaziergang unternehmen, doch dann schauten sie schnell beim Food-Truck-Festival in Oppershausen vorbei. Der Preis von 5,50 Euro sei in Ordnung, auch wenn man das Essen zu Hause natürlich günstiger zubereiten könne. Gleich will er noch ein Sandwich testen.

„Abends wird es besser“, ist Hildebrandt sicher, denn am Samstagnachmittag ist der Andrang an den fünf Wagen, die unterschiedliche Speisen sowie Frozen Yogurt anbieten, überschaubar. Allerdings verziehen sich viele Gäste mit ihrem Essen auch nach nebenan auf das Gelände des Bootshauses, wo es die Getränke gibt und wo viele idyllische Sitzplätze locken. Dort spielt auch die dreiköpfige Band „straight & dry“.

Julia Karbowski von Pani Smak arbeitet am liebsten, wenn vor ihrem Wagen viele hungrige Leute stehen. Zusammen mit ihrer Tante Krystyna Kacer bietet sie seit Anfang 2015 polnische Spezialitäten an. In Hamburg gibt es bei ihr Mittagstisch, sie steht auf Wochenmärkten und besucht Festivals. Auf so einem kleinen Dorf wie Oppershausen ist sie zum ersten Mal dabei. Im Winter treten die beiden Frauen etwas kürzer, aber bald stehen mit „Hurricane“ in Scheeßel und „Deichbrand“ in Cuxhaven wieder Großveranstaltungen an. „Hausmannskost ist heute wieder gefragt“, sagt Karbowski, die 1985 im Alter von vier Jahren nach Deutschland kam.

„Wir kriegen alle satt“, ist Yvonne Wenig überzeugt. Sie hat zusammen mit ihrem Mann Matthias und ihrem „Tastynaut“ erst am Freitagabend zugesagt, nach Oppershausen zu kommen, nachdem ein anderer Anbieter bei Organisatorin Kim Rodenwaldt abgesagt hatte. Sonntag sind sie aber schon wieder woanders. Ein Jahr haben sie geplant, ein halbes Jahr auf ihr Fahrzeug gewartet, vor drei Monaten sind sie mit ihrem Unternehmen gestartet – und haben es bisher nicht bereut. Sandwiches sind ihre Spezialität, jedes wird frisch zubereitet, deshalb muss der Gast ein paar Minuten warten.

Mit den anderen Anbietern stehe man im freundschaftlichen Kontakt, sagt Wenig. Sie ist gelernte Restaurantfachfrau, ihr Mann Koch. Beide haben zudem im Einzelhandel die kaufmännische Seite kennengelernt. Mit 37 Jahren haben sie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Rodenwaldt war am Sonntagabend mit dem ersten Food-Truck-Festival in Oppershausen sehr zufrieden. Nächstes Jahr soll es größer werden. Mit acht Anbietern hatte sie dieses Jahr geplant, drei hatten dann kurzfristig abgesagt. Am 24. Und 25. Juni 2017 soll es neben den kulinarischen Genüssen ein Jazz-Festival geben.

Von Joachim Gries