Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Klein, aber fein: das Programm des Kulturvereins Vorwerk Gut Oppershausen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Klein, aber fein: das Programm des Kulturvereins Vorwerk Gut Oppershausen
13:18 03.02.2014
Oppershausen

Ein detailliertes Programm liegt für das erste Konzert am 30. März um 17 Uhr mit dem Klaviertrio Hannover vor. Die drei Musikerinnen, unter anderem die aus dem Celler Landkreis stammende Pianistin Katharina Sellheim, spielen die beiden Sturm-und-Drang-Werke von Beethoven und Schostakowitsch, also deren jeweils erstes Klaviertrio und das hochromantische, episch angelegte Trio von Tschaikowsky. Maria Sournatcheva wird am 28. Mai einen Abend mit romantischer Oboenmusik spielen. Es wird der Name Schumann genannt. Und dass die oder andere der im 19. Jahrhundert weit verbreiteten Opernparaphrasen erklingen wird. Das liest sich durchaus interessant. Am Klavier wird Christiane Frucht zu erleben sein, die bereits mit ihrem Zürcher Klaviertrio hier gastiert hat. Als dritten musikalischen Abend wird für den 22. Oktober das Ensemble Oktoplus angekündigt. Wahrscheinlich werden Werke von Crusell, Beethoven und Dvorak gespielt.

An drei weiteren Abenden steht die Sprache im Mittelpunkt: Am 29. April wird Matthias Stührwoldt mit Witz und Ironie plattdeutsche Geschichten aus dem bäuerlichen Alltag vortragen. Wenn Matthias Brodowy am 18. November seine „Best-of“-Show bieten wird, dann darf man sich auf einen Parforceritt mit lauten und leisen Tönen, Kabarett und Comedy freuen. Mitte September wird es wieder ein Gastspiel des Literaturfestes Niedersachsen in Oppershausen geben. Das Motto des ganzen Veranstaltungszyklus wird „Glück“ lauten wie auch beim Festival Movimentos in Wolfsburg. Mehr weiß man im Moment noch nicht. Am 6. Dezember sollen dann die Kinder zu ihrem Recht kommen. Das „Theater Feuer und Flamme“ spielt ein Stück über eine Freundschaft zwischen Wölfen: „Großer Wolf und Kleiner Wolf – Vom Glück zu zweit zu sein“, so lautet der Titel. Beginn ist um 15 Uhr, während alle anderen Veranstaltungen zwischen April und November immer um 20 Uhr beginnen. Weitere Infos, auch mit Aktualisierungen, gibt es im Internet unter www.kultur-gut-oppershausen.de.

Bemerkenswertes Engagement zeigt der Oppershäuser Kulturverein übrigens schon seit einiger Zeit hinsichtlich der Öffnung für die Jugend. Musik- und Instrumentallehrer erhalten zusammen mit ihren Schülern nämlich Eintrittskarten zu jeweils nur fünf Euro. Bisher ist dieses Angebot noch wenig angenommen worden, aber vielleicht ändert sich das ja dieses Jahr.

Von Reinald Hanke