Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Mit Sonne blüht Ostermarkt Wienhausen auf (mit Bildergalerie)
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Mit Sonne blüht Ostermarkt Wienhausen auf (mit Bildergalerie)
19:46 22.03.2015
Hannelore Flemming aus Ovelgönne besuchte auf dem Ostermarkt in Wienhausen ihre Freundin Monika Reinke aus Hambühren, die bemalte Ostereier und Gestecke aus getrockneten Hortensienblüten verkaufte.  Quelle: Anne Friesenborg
Wienhausen

Wer am Wochenende den Ostermarkt in Wienhausen von der Hauptstraße betrat, dem begegneten gleich komische Tiere. Aus alten Hufeisen, Muttern, Nägeln und Löffeln hatte Frank Symanzik aus Uchte eigenartige Vögel kreiert. Große Blumen mit Blütenblättern aus Löffeln oder Gabeln und sonstige rustikale Accessoires für den Garten bot er an seinem Stand an. Dicke, gebogene Nägel an einem Metallstab etwa halten ein Weckglas, das ein Windlicht aufnimmt.

Am Samstag sah es traurig aus. Wegen des Regens blieben die Besucher weg. Am Sonntag dann bei strahlendem Sonnenschein das gewohnte Bild: Der Ostermarkt in Wienhausen mit rund 70 Ausstellern ist ein Magnet mit Anziehungskraft bis weit in die Nachbarlandkreise hinein.

„Hasen laufen gut – und Herzen", sagte ein paar Meter weiter Dieter Lübbecke aus Jembke an seinem Stand. Kein Wunder, dass kurz vor Ostern die Nachfrage nach den Langohren besonders groß ist. Die mit der Bandsäge aus Naturholz geschnittenen Figuren gab es bei ihm in vielen Größen. Aber auch andere Tiere hatte er im Angebot – auch Wölfe. Die aktuelle Diskussion über die Beutegreifer regt die Kauflust der Kunden an, Lübbecke reagierte darauf und zeigte in Wienhausen Wölfe etwa aus Birkenholz, das noch die markante Rinde trug. Ganz Natur sind auch seine aufgeschnittenen Steine mit einem Schlitz, die als Bildhalter dienen.

Für jeden Besucher bot der Ostermarkt etwas. Das jahreszeitliche Angebot überwog zwar, Ostereier und Hasen gab es in allen Variationen, dazu Gestecke und Deko. Es gab aber auch Tischwäsche aus kostbarem Leinen, Schmuck, individuelle Bekleidung und Mützen, Holzspielzeug und vieles mehr. Das kulinarische Angebot reichte von süß bis deftig, von Brot über leckere Dips bis zu Spezialitäten aus Südtirol. Auch für den Verzehr vor Ort gab es eine gute Auswahl.

Am Samstag verlief das Geschäft auf dem Ostermarkt in Wienhausen schleppend. Im Regen hatten die Anbieter ihre Stände aufgebaut. „Auf einen trüben Morgen folgt ein heller Tag", zeigte sich Sattlermeister Karl-Heinrich Oberste-Lehn aus Sandlingen am frühen Nachmittag noch zuversichtlich, während er einen Gürtel polierte. Tatsächlich zeigte sich vorübergehend die Sonne, aber es blieb doch ziemlich ungemütlich, bald setzte wieder der Regen ein.

Am Sonntag gab es dann strahlenden Sonnenschein, und so strahlen auch die Standbetreiber, die am Samstag nur schleppende Geschäfte verzeichnet hatten. Menschenmassen bewegten sich durch die Mühlenstraße und zogen von Stand zu Stand Die Parkplätze waren gut gefüllt, Wienhausens Straßen von Autos gesäumt. Und die Kennzeichen verrieten es: Die Besucher auch aus den angrenzenden Landkreisen waren gut vertreten.

Von Joachim Gries