Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Möbelhaus weicht Wohnhäusern in Wienhausen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Möbelhaus weicht Wohnhäusern in Wienhausen
19:49 20.04.2016
Noch stehen im Möbelhaus Wiechmann hinter den Schaufenstern viele Einrichtungsgegenstände. Bis der Abrissbagger anrollt, gibt Rolf Wiechmann sie gegen einen kleinen Obolus ab. Quelle: Joachim Gries
Wienhausen

Mit dem Abriss enden 130 Jahre Möbel Wiechmann. Der Urgroßvater von Rolf Wiechmann gründete die Tischlerei an der Bahnhofstraße. Das Geschäft wuchs ständig, die erste Halle wurde 1960 gebaut, die letzte kam im Jahr 2000 dazu. Als Rolf Wiechmann vor knapp sechs Jahren nach nahezu 50 Jahren im Geschäft in den Ruhestand trat, hatte das Möbelhaus eine Verkaufsfläche von 7000 Quadratmetern.

Der heute 72-Jährige ist gespannt, was sich auf dem Gelände entwickeln wird. Fünf bis sechs Baugrundstücke mit 700 bis 1300 Quadratmetern sollen entstehen, erschlossen werden sollen sie von einer privaten Stichstraße vom Hohen Krug aus. Das ist aber nur die Grobplanung. "Wenn einer alles haben will, kann er alles haben", sagt Wiechmann. Ein Celler Makler soll die Geschäfte abwickeln. Verkauft ist die jüngste Halle. Hier sollen auf zwei Etagen zwei größere und drei kleinere Eigentumswohnungen entstehen. Die Bauarbeiten sollen bald beginnen, geplant ist „toskanisches Flair“, wie Wiechmann sagt.

Der Bebauungsplan sieht auf dem Areal Gebäude vor, die den Stil des Klosters und des Dorfes aufnehmen. Verschiedene Vorgaben wie die Verwendung von roten oder brauen Dachziegeln und eine maximal zweieinhalbgeschossige Bauweise sind zu erfüllen, Reihenhäuser oder Flachdächer sind nicht erlaubt. „Ich bin mir sicher, dass die neuen Gebäude eine Bereicherung für das Dorf darstellen werden“, meint Wiechmann und ergänzt: „Ruhige Wohnlage mitten im Ort.“

Für das frühere Wohnhaus, den Ausgangspunkt des Möbelhauses Wiechmann, wird ebenfalls ein Käufer gesucht. Wer investieren möchte oder sich das selbst zurechtbaut, der kann dann immerhin über 390 Quadratmeter Wohnfläche verfügen.

Noch stehen hinter den über 20 Schaufenstern in den Verkaufsräumen viele Möbel und Einrichtungsgegenstände – allesamt neu. Wiechmann gibt die Reste gegen einen kleinen Obolus ab. Denn wenn der Abrissbagger anrollt, muss alles leer sein.

Von Joachim Gries