Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Unbekannte zerstören Gedenktafel bei Wienhausen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Unbekannte zerstören Gedenktafel bei Wienhausen
17:48 16.06.2017
Völlig zerstört: Unbekannte haben die Inschrift der Gedenktafel so beschädigt, dass sie nicht mehr lesbar ist. Quelle: Hendrik Altmann
Wienhausen

Bei einer Radtour entdeckte Altmann zufällig den Vandalismus. "Da muss jemand richtig gefuhrwerkt haben", sagt er gegenüber der CZ. Kurzerhand druckte der Wirtschaftsjurist die Inschrift auf einem Blatt Papier aus, laminierte es und brachte die Übergangslösung an der Bank unweit des historischen Ortes am Sandlinger Kirchweg wieder an. "Bei dieser Gedenktafel frage ich mich, ob sie bewusst kaputt gemacht wurde", sagt Altmann. Er informierte die Samtgemeinde-Verwaltung über die Beschädigung.

Der Vandalismus soll zur Anzeige gebracht werden, kündigt Frank Böse aus dem Wienhäuser Rathaus an. "Und die Gedenktafel soll ersetzt werden." Im Gespräch sei, die Tafel im Zuge der geplanten Wanderwege mit anderen Info-Schildern zu vereinheitlichen.

Das Kriegsverbrechen war erst durch Altmanns Nachforschungen ins Bewusstsein der Bürger gelangt. Demnach hielt am 6. oder 7. April 1945 ein Zug mit Häftlingen, der Anfang April das KZ Mittelbau-Dora in Thüringen verlassen hatte, an einem Signal vor dem Wienhäuser Bahnhof. Unterwegs verstorbene Häftlinge wurden auf einem gesonderten Wagen mitgeführt und bei dem Halt neben den Gleisen verscharrt. Im Mai 1947 erfolgte dann die Exhumierung der Toten und die Umbettung auf den Celler Waldfriedhof.

Altmann lässt sich durch die Tat nicht einschüchtern. Er werde auch künftig die Gedenktafel bei Vandalismus erneuern – wenn es sein muss wöchentlich, betont er.

Von Amelie Thiemann